Inflationsrate der Eurozone um 3,5 Prozent gestiegen

Die jährliche Inflationsrate der Eurozone (EZ15) für März 2008 wird vom Statistischen Amt der Europäischen Gemeinschaften (Eurostat) auf 3,5% geschätzt. Im Februar lag die Steigerung im Vergleich mit Februar 2007 noch bei lediglich 3,3%. Damit beschleunigt sich die Inflation in der Eurozone zwar weniger kräftig als in Deutschland (wir berichteten darüber), sie liegt aber immer noch über dieser. (Eurostat/ml) ENGLISH

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis
Anmerkung: Zur EZ15 gehören: Belgien, Deutschland, Irland, Griechenland, Spanien, Frankreich, Italien, Luxemburg, die Niederlande, Österreich, Portugal, Slowenien, Finnland. Zypern und Malta.