Dell Precision M6300 integriert schnelle Solid State Drives

Dells mobile Workstation Precision M6300 ist ab sofort mit Höchstleistungs-Solid-State-Festplatten erhältlich. Außerdem gibt es erstmals in einem Dell-Notebook 8 GByte Arbeitsspeicher, Nvidias schnellste Profigrafikkarte und neue Prozessoren als zusätzliche Konfigurationsoptionen.

Anzeige
© just 4 business

Dell ist dafür bekannt, neue Technologien als einer der ersten Hersteller in seine Produkte zu integrieren. So auch bei der mobilen Workstation Precision M6300, die ab sofort mit Ultra-Performance Solid State Drives (SSD) mit 32 und 64 GByte Kapazität erhältlich ist. Gegenüber SSD-Laufwerken der ersten Generation, die in etwa die Performance herkömmlicher Festplatten mit 5400 U/min erreichen, soll die Lese- und Schreibgeschwindigkeit um 35 % steigen.

Darüber hinaus ist die Precision M6300 nun mit 8 GByte Arbeitsspeicher erhältlich, so dass sich selbst die größten Datensätze problemlos bearbeiten lassen. CAD-Performance satt bietet Nvidias schnellster Profigrafikchip Quadro FX 3600M mit 512 MByte Grafikspeicher.

Anwender können die Precision M6300 außerdem mit den neuen Intel-Penryn-Prozessoren konfigurieren, darunter der Intel Core 2 Duo Extreme Edition X9000 mit 6 MByte L2-Cache und 800 MHz Front Side Bus. (Quelle: Dell GmbH/GST)