Online-Umsatz mit Lebensmitteln 2007 erstmals gesunken

Der Online-Handel mit Nahrungsmitteln und Getränken ging im vergangenen Jahr erstmals um 3% auf 119 Millionen Euro leicht zurück, teilt der Branchenverband BITKOM mit. In den Jahren zuvor verzeichnete der Handel teils zweistellige Zuwächsen, wie Zahlen des Marktforschungsinstituts GfK zeigen.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Einen Grund vermutet der Verband in den längeren Öffnungszeiten des traditionellen Ladenhandels. Hautgrund sei aber die generelle Zurückhaltung der Kunden beim Lebensmittelkauf wegen der hohen Preise. So ist der Lebensmittelumsatz im März 2008 gegenüber dem Vorjahresmonat um 4,4% gesunken. Das geht aus Daten des Statistischen Bundesamts hervor. (BITKOM/ml) ENGLISH