Permanente IT-Überwachung senkt Kosten

Netzlink stellt mit MOSIS IT-Case (Mobile Secure Interaction System IT Calling Service) eine Netzwerküberwachungssoftware vor, mit der Unternehmen und Organisationen die Kosten für die permanente Überwachung ihrer IT-Systeme deutlich senken können. Darüber hinaus lassen sich Mitarbeiter rationeller einsetzen und Prozesse optimieren.

Anzeige
© Heise Events

Die Software erlaubt den mobilen Zugriff auf interne Strukturen und gewährleistet eine lückenlose Überwachung von IT-Plattformen. Das verkürzt Ausfallzeiten und reduziert die Bereitschaftskosten.

Das in Java realisierte MOSIS IT-Case basiert auf dem IBM-WebSphere-Applikationsserver und arbeitet mit bereits vorhandenen Überwachungslösungen und anderen Anwendungen zusammen. Der modulare Aufbau ermöglicht eine individuelle Anpassung an das Unternehmen.

Im Falle einer Störung generiert die Anwendung automatisch einen Alarmruf. Als Endgerät können Blackberry-Handhelds, PDAs, Smartphones oder Notebooks eingesetzt werden. Der Alarmruf enthält sämtliche Informationen zum Systemfehler und erlaubt dank direkter Interaktion in der Regel eine schnelle Behebung aus der Ferne. Das entlastet das IT-Budget, ermöglicht den ortsungebundenen Einsatz der Servicemitarbeiter und reduziert Ausfallzeiten. (Quelle: Netzlink Informationstechnik GmbH/GST)