Handheld-Computer erleichtert Lagerverwaltung

Der von Opal angebotene Handheld-Computer Intermec CK61ex bietet Voice Support, WLAN (802.11a/b/g) sowie Non-Incendive-Optionen für zukunftssichere Lageranwendungen. Das extrem robuste Gerät kann dank integrierter Nah-/Fern-EX-Imaging-Technologie 1D- und 2D-Barcodes in jede Richtung aus 0,15 bis 15 Meter Entfernung scannen.

Anzeige

Der ab sofort erhältliche Intermec CK61ex soll Bilder, Signaturen und Dokumente mühelos erfassen und Hochregale, unterschiedliche Barcode-Formate, beschädigte Etiketten sowie dunkle Lagerecken problemlos meistern. Der CK61ex ist das leistungsstärkste Modell aus der EX-Imaging-Serie von Intermec. Er wird mit Windows Mobile 5.0 sowie optionalem Terminal-Emulation-Support zur Integration in bestehende Lagerverwaltungssysteme ausgeliefert und kann ebenfalls optional die beiden Funkbänder 802.11a (5 GHz) und 802.11b/g (2,4GHz) nutzen.

Ferner gehören 128 MByte RAM und 198 MByte Speicher zur Ausstattung. Außerdem unterstützt das Gerät Voice-Applikationen. Für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen ist der CK61ex mit Non-Incendive-Zertifzierung (UL Class I, II, III sowie Div 2) erhältlich. Mit dem optional ansteckbaren RFID-Tragegriff IP30 ermöglicht der CK61ex künftig mobile RFID-Lese- und Schreibfunktionen. (Quelle: OPAL Associates GmbH/GST)