Im Großhandel höchster Preisanstieg seit 26 Jahren

Die Großhandelsverkaufspreise stiegen im Mai 2008 gegenüber dem Mai 2007 um 8,1%. Dies ist nach Auskunft des Statistischen Bundesamts die höchste Jahresteuerungsrate seit Februar 1982. Im April und März 2008 lag die Teuerung noch bei +6,9% und +7,1%. Im Vergleich zum April stiegen die Großhandelspreise ebenfalls kräftig um 1,4%.

Anzeige
© Heise Events

Besonders stark stiegen gegenüber Mai 2007 die Preise im Großhandel mit festen Brennstoffen und Mineralölerzeugnissen (+20,7%). Gegenüber dem Vormonat verteuerten sich diese Waren um 5,3%. Erze, Eisen, Stahl, Nicht-Eisen-Metalle und deren Halbzeug wurden gegenüber Mai 2007 um 9,1% und gegenüber April 2008 um 3,6% teurer.

Die Preise für Getreide, Saaten und Futtermittel stiegen im Mai 2008 zum Vorjahresmonat um 33,3%. Gegenüber April 2008 sanken die Preise auf Großhandelsebene jedoch saisonbedingt um 7,5%. Milch, Milcherzeugnisse, Eier, Speiseöle und Nahrungsfette waren um 16,4% teurer als im Vorjahr, verbilligten sich aber ebenfalls gegenüber dem Vormonat (-4,1%). Bei Kaffee, Tee, Kakao und Gewürzen lag das Preisniveau um 11,9% über dem des Vorjahres. Gegenüber April 2008 stiegen die Preise geringfügig an (+0,1%), nachdem sie im Vormonat vorübergehend um 3,5% zurückgegangen waren. (Statistisches Bundesamt/ml)ENGLISH