Luft- und Raumfahrtausstellung endet nach Höhenflug

Die am Sonntag zu Ende gegangene Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung ILA 2008 hat sich in diesem Jahr nach eigener Einschätzung der Veranstalter als wahrer Publikumsmagnet erwiesen. Mit rund 250.000 Besuchern wurde das Rekordniveau der Ausstellung vor zwei Jahren praktisch erneut erreicht. Rund 120.000 Fachbesucher – zirka 5000 mehr als 2006 – informierten sich auf der Messe und ihren mehr als 100 Konferenzen über die aktuellen Trends. Das Volumen der verkündeten Geschäftsabschlüsse und Kooperationsvereinbarungen beträgt laut Messeleitung mehr als fünf Milliarden Euro.

Anzeige
© just 4 business

Unter den auf der Messe vereinbarten Superabschlüssen befindet sich auch der bislang größte jemals auf einer ILA bekannt gegebene zivile Flugzeugauftrag für 35 Airbus-Maschinen an die Gulf Air (Bahrain) in Höhe von 3,2 Milliarden Euro. Das Partnerland Indien nutzte den größten Auftritt auf einer Aerospace-Messe außerhalb des Landes zur Darstellung seines Leistungsspektrums und zur Sondierung von Geschäftsanbahnungen.

Ein zentrales Thema der diesjährigen ILA waren Innovationen, die einen Rückgang der vom Luftverkehr verursachten Schadstoffemission ermöglichen. Dass ein Großteil der erforderlichen Technologien heute bereits anwendungsreif sind, zeigten die Produkte und Projekte der 24 Aussteller des ILA „Path of Innovation“.

Mit der Rekordbeteiligung von 1127 Aussteller aus 37 Ländern wurden sechs Tage lang Produkte, Systeme und Verfahren aus allen Bereichen der Aerospace-Industrie gezeigt. 325 Fluggeräte aller Größen und Kategorien wurden am Boden und in der Luft vorgestellt, darunter zahlreiche Premieren. Im CareerCenter standen Berufschancen und -perspektiven im Mittelpunkt.

Mit 54% stuft mehr als die Hälfte der Aussteller die aktuelle Branchensituation als wirtschaftlich sehr günstig beziehungsweise günstig ein. Die Mehrheit der Aussteller zeigte sich mit dem geschäftlichen Verlauf der Messe zufrieden. 72% der Aussteller erwarten ein zufrieden stellendes Nachmessegeschäft. (ots/ml)ENGLISH