Modulare IT erleichtert Betrieb von Solaranlagen

Empuron stellt Software für Internet-basiertes Monitoring von Fotovoltaik-Anlagen her. Die Basis ist ein Middleware-System, mit dessen Hilfe modulare Komponenten für eine serviceorientierte Architektur (SOA) hinzugefügt oder mehrfach verwendet werden können. Das System ist plattformunabhängig und wird im Internet – oder als reine Java-Anwendung auch lokal – eingesetzt.

Anzeige
© just 4 business

Betreiber von Fotovoltaikkraftwerken können so den optimalen Betrieb über die gesamte Lebensdauer von PV-Anlagen gewährleisten. Mit Hilfe eines Satzes von Software- und Hardwaremodulen werden gängige Aufgaben gelöst: herstellerübergreifende Anlagenüberwachung, Visualisierung und Reporting, Ertragsanalysen.

Basis des Systems ist eine modulare Middleware, die das Hinzufügen weiterer Module – beispielsweise für Integration des EVU (Zählwertaustausch, Alarmierung in Warten), Abrechnungsdienstleister oder Energiehandel – ermöglicht.

Empuron bietet eine Verbindung der Eigenschaften Plattformunabhängigkeit im Serverbereich, Softwaremodularität durch Einsatz einer Middleware mit vorgefertigten Modulen (SOA) sowie Bereitstellung von wieder verwendbaren Schnittstellenmodulen (Wechselrichterkommunikation, Leitsystemanbindung, Datenabgleich Zählwerte, Abrechnung, Dienstleistungsprozesse). (Quelle: empuron Software Systeme GbR/GST)