WECONOMY
Neun Gründer glänzen mit Innovationen

Die Gewinner des diesjährigen Gründerwettbewerbs WECONOMY von Wissensfabrik und Handelsblatt stehen fest. Vier von ihnen kommen aus Bayern, zwei aus Sachsen und je einer aus Baden-Württemberg, Berlin und Hessen. Sie werden im September beim Netzwerkwochenende „Meet the CEO“ ausgezeichnet werden.

Anzeige
© Heise Business Services

Die ausgezeichneten Gründer sind:

  • Volker Heise (AddContents, Erlangen): Die Suchmaschine seines Unternehmens für das Deep Web macht Online-Inhalte zugänglich, die herkömmlichen Suchmaschinen verborgen bleiben.
  • Jan-Michael Heinrich (cliMECS, Leipzig): Sein Unternehmen entwickelt Systeme für die Trennung von Zellen bzw. Molekülen aus komplexen, flüssigen Stoffgemischen. Einsatzmöglichkeiten ergeben sich u.a. in der medizinischen Diagnosetechnik.
  • Christian Klammer (Dr. Lehnhardt Consult, Berg): Er macht mit seinem Produkt Publicbox aus einfachen Postpaketen Träger individueller Werbebotschaften.
  • Lothar Keck (ergion, Mannheim): Er baut innovative Anlagen zur Kraft-Wärme-Kopplung, die emissionsfrei Strom, Kälte und Nutzwärme produzieren.
  • Tobias Donaubauer, Karl Weick (infsoft, Großmehring): Sie arbeiten an intelligenten Navigationssystemen für Gebäude auf Basis der WLAN-Technik.
  • Mark Hussain (Juicywalls, Offenbach am Main): Seine Kunden können im Internet individuelle Motivtapeten für die eigenen vier Wände erstellen.
  • Christian Eichhorn (Megalloys, Dresden): Er will dem innovativen Werkstoff der metallischen Gläser zum kommerziellen Durchbruch verhelfen.
  • Martias Bertele (ORCan Industries, München): Er nutzt Abgaswärme von Verbrennungsmotoren zur Energieerzeugung und reduziert so den Benzinverbrauch von Fahrzeugen.
  • Adrian Locher (smaboo, Berlin): Er erschließt private Notebooks als Werbefläche für den B2C-Bereich.

Wir gratulieren den genannten Gründern sowohl zu ihrem Sieg im Wettbewerb als auch zu ihren innovativen Ideen. (ots/ml)