Notenbank erhöht Leitzins auf 4,25 Prozent

Wie bereits erwartet erhöhte heute die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins (Mindestbietungssatz für Hauptrefinanzierungsgeschäfte) um 25 Basispunkte auf 4,25 %. Der Zinssatz gilt ab dem 9. Juli 2008. Der Zinssatz für die Spitzenrefinanzierungsfazilität wird ebenfalls um 25 Basispunkte erhöht und beträgt ab dem 9. Juli 5,25 %. Zeitgleich erhöht sich der Zinssatz für die Einlagefazilität um 25 Basispunkte auf 3,25 %.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die Erhöhung des Leitzinses erfolgte trotz zum Teil heftiger Widerstände vor allem der Gewerkschaften und Teilen der Politik. Hauptargument der Gegner der EZB-Sicht befürchten eine noch stärkere Dämpfung der Konjunktur. Die Befürworter hoffen, dass die beabsichtigte Dämpfung der Inflation die Nachteile für die Konjunktur übersteigen und die Bilanz insgesamt positiv ausfallen wird.

In Kürze wird EZB-Präsident Jean-Claude Trichet auf einer Pressekonferenz eine ausführliche Begründung für die Entscheidung geben.

(Bundesbank/ml)