Workstation bietet hohe Leistung auf kleinem Raum

Dell stellt mit der Precision R5400 eine leistungsfähige Workstation im kompakten Standarddesign vor. Kombiniert mit der Remote-Lösung Dell FX100 stellt die Rack-Workstation Anwendern ihre Leistung über das Netzwerk zur Verfügung.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die neue Dell Precision R5400 ist eine Alternative zu Blade-Workstations und bietet im Gegensatz zu einer Blade-Einheit die vollständige Skalierbarkeit leistungsstarken Grafikoptionen. Sie kann eine breite Palette von OpenGL-Grafikkarten für Standard-Desktop-Workstations nutzen, die zu einem späteren Zeitpunkt jederzeit flexibel angepasst werden können. Durch den Verzicht auf ein proprietäres Blade-Gehäuse fällt die Anfangsinvestition niedriger aus.

Die dazugehörige Remote-Lösung Dell FX100 besteht aus einer Standard-PCIe-Karte in der Rack-Workstation und einem tragbaren Gerät, das direkt mit Bildschirm, Tastatur und sonstiger Peripherie des Anwenders verbunden wird. Der Anwender greift so per Netzwerk mit höchster Performance auf die zentral und sicher im Serverraum untergebrachten Applikationen und Daten zu. Im Gegensatz zu Software-Remote-Lösungen verwendet Dell FX100 eine spezielle Hardware, um die Kommunikation nach dem PC-over-IP-Verfahren zu komprimieren und verschlüsselt zu übertragen.

Die Dell Precision R5400 ist mit Intel-Xeon-Prozessoren mit 2 oder 4 Kernen ausgestattet, bietet zwei PCIe-x16-Grafiksteckplätze mit 2 × 150 Watt und unterstützt zusätzlich PCI und PCIx. Die Preise für eine Dell Precision R5400 beginnen bei 1332 Euro; das Dell FX100 kostet 379 Euro (beide Preise exkl. MwSt.). (Quelle: Dell GmbH/GST)