Reporting-Tool erstellt Datenbankauswertungen

Unternehmerische Anwendungssoftware bietet standardmäßig oft nicht die Auswertungen, die man sich wünscht. Business-Intelligence-Software kann Abhilfe schaffen, ist aber aufwändig und kostenintensiv. Softrequest will diesem Problem mit dem intuitiv zu bedienenden Reportmanager begegnen, einem mit einer Windows-Oberfläche ausgestatteten Abfrage– und Reporting-Tool.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Mit den notwendigen Berechtigungen und dem Wissen über die Zusammenhänge der eigenen Datenbanken kann man sich mit Reportmanager innerhalb weniger Minuten eine Report-Definition zusammenklicken. Der Anwender muss sich nicht um Formatierung und Layout kümmern, unabhängig von der Datenbank haben die erzeugten Berichte immer das gleiche Layout.

Reportmanager kann derzeit mit Microsoft SQL-Server, Microsoft Access und IBM OS400 eingesetzt werden. Der Zugriff auf weitere Datenbanken wie Oracle und MySql ist in Vorbereitung. Die Ausgabe der Reports auf Basis der erstellten Definitionen kann in der aktuellen Version wahlweise als PDF- oder Excel-Datei erfolgen.

Die Software verfügt über eine deutsche und eine englische Sprachversion, weitere Sprachen sind in Vorbereitung. Unter www.softrequest.de kann man sich für den Beta-Test registrieren, eine kostenlose voll funktionsfähige 90-tägige Testversion nebst Handbuch herunterladen, sich ein Beispielvideo anschauen oder im Forum mit anderen Anwendern in Verbindung treten. (Quelle: Softrequest/GST)