Anti-Spam-Software arbeitet mit Windows Server 2008

Microsoft hat das Release 6.1 der Spam-Abwehrlösung NoSpamProxy mit dem Prädikat „Works With Windows Server 2008“ ausgezeichnet und bestätigt damit die uneingeschränkte Kompatibilität von NoSpamProxy mit Microsofts neuer Serversoftware. Weltweit wurden überhaupt erst 38 Produkte und mit NoSpamProxy die erste Spam-Abwehrlösung zertifiziert.

Anzeige
© Heise Events

Der Microsoft Windows Server 2008 wurde Ende Februar 2008 als Nachfolger des Windows Servers 2003 präsentiert. Seither läuft die Zertifizierung seitens Microsoft, bei der Unternehmen die Kompatibilität ihrer Produkte mit der neuen Serversoftware bestätigen lassen können. Produkte, die den Test erfolgreich absolvieren, werden im Windows Server Catalog gelistet.

Im Rahmen des von Microsoft vorgegebenen und von Veritest durchgeführten Kompatibilitätstests werden die Installationsprozesse sowie die Stabilität von Anwendung und Betriebssystem im laufenden Betrieb überprüft. Anschließend prüft Veritest, ob alle Programmcodes signiert sind.

NoSpamProxy ist eine Spam-Abwehrlösung, die sich für jedes Unternehmen mit eigenem Mailserver eignet und vor den ersten SMTP-Server des Anwenders geschaltet wird. So soll Spam bereits während des Übertragungsversuchs an den Mailserver blockiert werden. Der Spam-Schutz kostet in der kleinsten Ausbaustufe 500 Euro für 25 Benutzer. Bei größeren Anwenderzahlen sinkt der Preis pro User. Für Interessenten ist eine Testversion verfügbar.

Im nächsten Schritt will Net at Work Netzwerksysteme die Kompatibilität von NoSpamProxy mit Microsofts neu entwickelter Virtualisierungsumgebung Hyper-V bestätigen lassen. (Quelle: Net at Work Netzwerksysteme GmbH/GST)