CRM-System schützt vor Datenmissbrauch

Laut CAS Software können Kundendaten mit dem Einsatz professioneller CRM-Systeme wie CAS Genesisworld 10 effektiv vor Missbrauch geschützt werden. Der Entwickler will die neue Version der CRM-Software auf den diesjährigen Herbstmessen Systems (21.–24. Oktober, München) und CRM-expo (5.–6. November, Nürnberg) sowie auf 16 Fachveranstaltungen kleinen Unternehmen und Selbstständigen erstmals live als SaaS-Lösung (Software-as-a-Service) vorstellen, die als Internet-basierte Anwendung umfangreiche Sicherheitskriterien erfüllen soll.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Um Datenmissbrauch vorzubeugen, sorgen professionelle CRM-Systeme wie Genesisworld auf mehreren Ebenen für Datensicherheit und Transparenz. Dazu gehören individuelle Zugriffs- und Exportberechtigungen, automatische Änderungsprotokolle und festgelegte Kommunikationsformen, die sensible Adressdaten absichern sollen.

Mit CAS Genesisworld können Unternehmen beispielsweise exakt festlegen, welche Mitarbeiter Zugriffsberechtigungen auf gespeicherte Adressinformationen erhalten und welche nicht. Im Journal jedes Adressdatensatzes wird protokolliert, welcher Mitarbeiter welche Inhalte wann geändert hat. Der Export von Daten aus dem System heraus ist nur für Berechtigte möglich. Darüber hinaus weist die CRM-Lösung darauf hin, welcher Kommunikationskanal bei einem Kundenkontakt verwendet werden darf. Die optionale Online-Adressenanreicherung erfolgt ausschließlich mit freigegebenen Daten von Adressverlagen. (Quelle: CAS Software AG/GST)