Komplexe Passwörter verhindern Identitätsdiebstahl

<Aufregung beim Frankfurter Verschlüsselungsexperten Steganos: Online-Marketing-Manager Saskia Blume und 56.000 andere Empfänger wurde gestern morgen in einer Warnmail des ZDF-Magazins WISO darüber informiert, dass ihre E-Mail-Adresse und ihr Passwort auf einem chinesischem Server gefunden worden seien. Es handelt sich um Zugangsdaten, die sie bei einer Online-Bewerbung bei PriceWaterhouseCooper verwendet hatten.

Anzeige
&copy; Heise Events

Die Daten stammen laut WISO aus einer Unternehmensdatenbank und wurden vor Kurzem gestohlen. Datendiebe gehen davon aus, dass Nutzer oftmals ein- und dasselbe Passwort für mehrere Zugänge nutzen. Dadurch erhoffen sie sich Zugriff z.B. auf Online-Bezahldienste.

Wirksamen Schutz gegen solche Attacken bietet nur der Einsatz unterschiedlicher und jeweils möglichst sicherer Passworte. Ein sicheres Passwort besteht aus mindestens acht Zeichen und enthält Groß- und Kleinschreibung, Sonderzeichen sowie Zahlen. Da solche Zugangscodes schwer zu merken sind, verzichten viele Anwender darauf und verwenden einfache oder sich wiederholende Passwörter.

Steganos Passwort-Manager 2009 soll dieses Problem angehen. Die sogar mobil auf dem Pocket-PC oder fremden Rechnern einsetzbare Software erlaubt die einfache Verwaltung und Erstellung zahlreicher Passwörter. (Quelle: Steganos GmbH/GST)