Videowand-Controller steuern bis zu 9 Displays

COMP-MALL stellt mit den Modellen VWBOX-122 und VWBOX-133 zwei kompakte und günstige Videowand-Controller sehr hoher Auflösung vor, die bei der Verteilung und Vergrößerung einer Signalquelle auf mehrere gekoppelte Anzeigegeräte in einer Videowand zum Einsatz kommen.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Jedes angebundene Display zeigt einen Ausschnitt des Bildes, alle Ausschnitte zusammen ergeben das Vollbild auf der Videowand. Bei der Vergrößerung über mehrere Bildschirme sollen die beiden Präsentationsgeräte auch die Stege zwischen den Bildschirmen berücksichtigen und so störende Verzerrungen oder Sprünge zwischen den einzelnen Displays verhindern.

Die Farbabgleichfunktion gewährleistet die farbliche Angleichung der einzelnen Displays, was zu einer natürlichen und angenehmen Gesamtdarstellung führen soll. Die Signale werden in Echtzeit dargestellt und sollen die Anzeige von bewegten Bildern wie Filmen oder Animationen in brillanter Qualität ermöglichen.

Die beiden Controller unterscheiden sich hinsichtlich der Auflösung und der Anzahl der direkt ansteuerbaren Displays. Die VWBOX-122 bietet eine Gesamtauflösung von maximal 3840 × 2160 Bildpunkten und steuert vier Displays an. Das Modell VWBOX-133 steuert maximal 3072 × 2304 Pixel verteilt auf neun Displays an.

An der Rückseite der 29,5 × 18,9 × 4,7 cm messenden Geräte befindet sich der DVI-Eingang (Dual-Link) und die entsprechenden DVI-Ausgänge (Single-Link), SYN-in und SYN-out zur Erweiterung mit weiteren VWBOX-Controllern sowie eine RS-232 Schnittstelle. Die Steuerung und Einstellung erfolgt über die Fronttasten, das mitgelieferte OSD-IR-Remote-Control-Modul oder die COM-Schnittstelle. Zusätzlich soll der lüfterlose Betrieb geräuschlosen und staubfreien Betrieb in einem Temperaturbereich von 0 bis 60° C gewährleisten.

Typische Anwendungsmöglichkeiten sind Überwachungssysteme, Prozessleitstände, Kontrollräume, Medizin, Digital Signage und Präsentationstechnik. (Quelle: COMP-MALL GmbH/GST)