Prof. Dr. Bert Rürup zum Wirtschaftsfaktor Service

Wirtschaftsweiser Prof. Dr. Bert Rürup (Quelle: TU Darmstadt)
Wirtschaftsweiser Prof. Dr. Bert Rürup (Quelle: TU Darmstadt)

Dem Wirtschaftsweisen Prof. Dr. Bert Rürup eilt der Ruf voraus, auch komplexe Zusammenhänge in leichtverständlicher Form vermitteln zu können, ohne den Boden seriöser Wirtschaftstheorien zu verlassen. Eines seiner Lieblingsthemen – wenn es um die globalen Chancen der deutschen Wirtschaft geht – ist das Thema Service. Mit ihm könnten gerade mittelständische Unternehmen punkten, rät Rürup. Angst vor der internationalen Konkurrenz sei angesichts eines hervorragenden dritten Platzes hinter den USA und Japan nicht angebracht, meint der Wirtschaftswissenschaftler.

Dieses Wort „Angst“ habe aber nicht von ungefähr Einzug in das Englische gehalten, sei dieses Gefühl doch typisch deutsch, leitet Rürup launisch in seinen Vortrag ein, um dann auf die Bedeutung von Service für die Bedürfnisse und „Bedarfe“ – sprich: die konkrete Nachfrage – überzuleiten. Denn erst wenn aus einem Bedürfnis ein Bedarf geworden ist, entstehe Umsatz, doziert der Wissenschaftler. Rürup ist nicht ohne Grund Mitglied der „Initiative Deutscher Servicetag“. Er hat sich intensiv mit dem Thema beschäftigt. Hören Sie mit uns, was der Wirtschaftsweise von Service und Servicewüsten hält.

(ml)