CMS-Software verbindet sich mit ECM-System

Die Contens Software GmbH präsentiert auf der vom 21. -24. Oktober in München stattfindenden diesjährigen Systems (Halle A2 / Stand 222) in München die Anbindung ihres gleichnamigen Content-Management-Systems (CMS) an das ECM-System (Enterprise Content Management) Windream. Durch die Verknüpfung beider Systeme sollen Redakteure direkt über die Contens-Oberfläche auf die Inhalte von Windream zugreifen und diese im Inter- oder Intranet zur Verfügung stellen können.

Anzeige
© Heise Events

Damit sollen unternehmensrelevante Dokumente in ihrer aktuellsten Version für Mitarbeiter, Kunden und Partner zentral zur Verfügung stehen. Die neueste Version von Contens integriert ein Übersetzungscenter, eine verbesserte Auto-Image-Funktion, einen erweiterten Editor, mehr Flexibilität bei der Mandantenverwaltung sowie zusätzliche Funktionen innerhalb seiner Objektbibliothek.

Contens soll die effiziente Verwaltung strukturierter und unstrukturierter Daten über eine einheitliche Browser-Oberfläche ermöglichen. Die Lösung stellt Redakteuren und Administratoren Funktionen für den schnellen Aufbau und den effizienten Betrieb ihrer Online-Projekte zur Verfügung. Über offene Schnittstellen können externe Inhalte und Anwendungen nahtlos integriert werden.

Aus einem Neueingabe-Fenster in Contens soll sich das Windream-Webportal öffnen lassen, über das man Dokumente und Verzeichnisse mit Hilfe der angebotenen Suchfunktionen auswählen kann. Sämtliche Bearbeitungsmöglichkeiten der Windream-Oberfläche stehen dem Anwender dabei ebenfalls zur Verfügung. Die verknüpften Dokumente öffnen sich in der entsprechenden Anwendung. Alternativ kann auch die in Windream automatisch erstellte HTML-Preview eines Dokumentes angezeigt werden. Die Verzeichnisinhalte werden in einem separaten Fenster aufgelistet, sodass die umgebende Internet-/Intranet-Navigation vollständig sichtbar bleibt. (Quelle: Contens Software GmbH/GST)