Neues Rack-Lüftersystem ist leicht, günstig und effektiv

Die Apra-Gruppe stellt auf der vom 11. bis 14. November 2008 in München stattfindenden Electronica 2008 (Stand B5.261) ein neu entwickeltes Lüftermodul für 19-Zoll-Racks vor. Durch ein aus einem speziellen, selbstverlöschenden Kunststoff gefertigtes Gehäuse soll es deutlich leichter als herkömmliche Lüftermodule sowie einfach zu bedienen und günstig sein.

Anzeige
© Heise Events

Anstoß der Entwicklung seien die ständig steigenden Rohstoffpreise für Aluminium und Blech gewesen, die üblicherweise das Ausgangsmaterial für Lüftergehäuse sind. Man habe nach einer Materialalternative gesucht und sich schließlich entschlossen, das Gehäuse unter Verwendung modernster Brandschutzkunststoffe der Klasse V-0 im Spritzgussverfahren herzustellen. Dabei wurde auch die Abdeckung der Lüfter in das Gehäuse integriert und das Design überarbeitet.

Dadurch habe man auch einen höheren Luftdurchsatz und damit eine besseren Kühlleistung erzielt. Die Systeme sind dennoch deutlich kompakter, brauchen also weniger Platz in der Tiefe. Den trotz des Einsatzes hochwertiger Lüfter durch das neue Herstellungsverfahren erzielten Preisvorteil will die Apra-Gruppe an ihre Kunden weitergeben.

Unübertroffen soll die Modularität der neuen Lüftergeneration sein. Das System wird in der Standardkonfiguration mit drei Lüftern ausgeliefert. Es kann dann durch weitere Module mit je drei Lüftern nach Bedarf auf sechs oder neun Lüfter erweitert werden. Die Module werden dazu ohne zusätzliche Verkabelung einfach zusammengesteckt und verschraubt. Dieses neue Verfahren bietet laut Apra bislang kein Mitbewerber an.

Neben der stark vereinfachten Elektromontage sollen die Lüftermodule dank zahlreicher Montagemöglichkeiten flexibel platziert werden und so direkt am Ort des Geschehens zum Einsatz kommen können, wo die Hitze abgeführt werden soll. Die Lüftermodule werden durch ein Thermostat gesteuert, schalten sich also je nach Temperatur ein. Auf Wunsch können sie problemlos um eine temperaturabhängige Drehzahlsteuerung erweitert werden.

Je nach Stückzahl können die Kunden bei den neuen Systemen auch über die Gehäusefarbe entscheiden. (Quelle: Apra-Gruppe/GST)