Thin Clients komplettieren virtuelle Infrastrukturen

VXL Thin Clients
VXL Thin Clients

Das Moosburger Unternehmen VXL Instruments ist Select Partner im Technology Alliance Partner Programm (TAP) des Virtualisierungsspezialisten VMware geworden. Kunden des Thin-Client-Herstellers sollen durch die Zusammenarbeit von einer umfassenden Kompatibilität der VXL-Thin-Clients mit den Virtualisierungslösungen von VMware profitieren.

Als Select Partner im TAP erhält VXL Zugang zu Software für den Aufbau von Testumgebungen, Marketing-Tools und direkten technischen Support zur Integration der VMware-Technologie. „Die Möglichkeiten zum Einsatz von virtualisierten Infrastrukturen sind inzwischen sehr ausgereift und das Thema ist aus unserer Sicht derzeit einer der führenden Trends in den Unternehmen überhaupt“, so Frank Noon, VP Global Sales von VXL Instruments.

Der Hersteller ist auf Grund der Vorteile, die die Virtualisierung bietet, davon überzeugt, dass diese Entwicklung künftig noch weiter zunehmen wird. Für einen führenden Thin-Client-Hersteller sei es besonders wichtig, die optimal passenden Hardwarelösungen für diese Anwendungen zur Verfügung stellen zu können. Dank der Kooperation mit VMware sollen VXL-Kunden Kosten senken und das Client-Management vereinfachen können.

Im Vorfeld der Zusammenarbeit hatte VXL die Integrationsfähigkeit seiner Hardware mit der VMware-Software unter Beweis gestellt. Sowohl VXLs Itona-Desktop-Serie als auch die kürzlich aktualisierten Thin-Client-Laptops und die mit integriertem Flachbildschirm mit Touchscreen-Option erhältlichen Desktops sollen einen hohen Grad an Interoperabilität mit den VMware-Produkten erreichen. Künftige Geräte sollen explizit auf VMware-Kompatibilität ausgerichtet sein. (Quelle: VXL Instruments Ltd./GST)