Neues Netzwerk bietet Anonymität und Sicherheit

Seit der Staat die Bedrohung durch den „globalen Terrorismus“ mithilfe von Eingriffen in die Privatsphäre des Bürgers zu bekämpfen versucht, wird eine vertrauliche Kommunikation dank neuer Überwachungsgesetze und wiederholtem Datenmissbrauch bei dem Telekommunikationsdienstleistern immer schwieriger.

Anzeige
© Heise Business Services

Device Code will nun das erste sichere Online-Netzwerk entwickelt haben, das für den weltweiten Einsatz konzipiert ist. Laut Entwickler bietet es neben allen bekannten Funktionen anderer Netzwerke eine sichere und anonyme Kommunikation unter den Anwendern. Dies soll durch den Einsatz anerkannter Verschlüsselungsmethoden sichergestellt werden. So sei die Entschlüsselung einer Nachricht eines Anwenders ohne dessen Passwort unmöglich.

Eine verifizierte kryptographische Methode schützt auch vor der unautorisierten Entschlüsselung einer Nachricht durch den Betreiber des Netzwerks. Die Verschlüsselung ist transparent implementiert und kann jederzeit von unabhängigen Experten analysiert und bewertet werden. Jedem Anwender wird eine eindeutige zufällige Identifikationsnummer zugeordnet. Damit wird eine anonyme Nutzung der Plattform gewährleistet.

Device Code unterstützt alle bekannten Zeichensätze und soll sich daher besonders für die internationale Kommunikation mit Empfängern im russischen, arabischen und chinesischen Raum eignen. Deshalb wurde bei der Entwicklung auf eine schnelle Bedienbarkeit für Anwender aus Gebieten mit niedrigen Bandbreiten geachtet.

Der Anwender benötigt keine zusätzliche Software, sondern kann alle Funktionen mit einem aktuellen Browser nutzen. Damit ist ein plattformunabhängiger Nachrichtenaustausch möglich. (Quelle: Device Code/GST)