Topmanager befürworten Gehaltsgrenze

Akzeptanz der 500.000 Euro-Grenze
Akzeptanz der 500.000 Euro-Grenze

Eine Umfrage unter deutschen Topmanagern ergab Erstaunliches: Über die Hälfte der Befragten (57%) begrüßt das Gesetzesvorhaben der Bundesregierung, die Vorstandsgehälter von finanziell angeschlagenen Banken auf 500.000 Euro pro Jahr zu begrenzen. Nur rund ein Viertel lehnt die Deckelung als unsinnig ab. Allerdings zeigte sich auch, dass die Zustimmung mit der Höhe des eigenen Gehalts abnimmt und eine Ausweitung auf andere Branchen nahezu von allen abgelehnt wird.

Anzeige

Die Befragung fand im Rahmen des 17. LAB Managerpanels der internationalen Personalberatung LAB Lachner Aden Beyer & Company statt. Für das Panel wurden in den vergangenen Wochen über 1300 Führungskräfte der deutschen Wirtschaft befragt, davon mehr als 200 aus der ersten und zweiten Hierarchieebene.

Die große Zustimmung überrasche zwar, so der LAB-Geschäftsführer Klaus Aden – schließlich befinde sich ein Großteil der Befragten selbst in den obersten Gehaltsklassen deutscher Unternehmen – die Zustimmung müsse aber als Ausdruck der Empörung über die Topbanker gewertet werden. Das zeige die Tatsache, dass nur 14% der Führungskräfte eine Deckelung für andere Branchen als sinnvoll erachten.

Die Ergebnisse des LAB Managerpanels stehen per Download in Form einer Präsentation zur Verfügung.

(ots/ml) ENGLISH