Einbruch des VDI-Innovationsklima-Index

VDI-Innovationsklima-Index
Entwicklung des VDI-Innovationsklima-Index

Der Innovationsklima-Index des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) stürzte im vierten Quartal dieses Jahres von 22 Punkten auf einen historischen Tiefstand von 15 Punkten ab. Besonders besorgt sind die Ingenieure aus der Fahrzeugbranche. 80% von ihnen erwarten eine negative wirtschaftliche Entwicklung ihrer Branche. In sieben weiteren von insgesamt zehn Branchen hat sich die Stimmung ebenfalls verschlechtert, vor allem in der Chemiebranche sowie in der Bio- und Medizintechnik.

Lediglich die Ingenieure der Branchen „Energie- und Wasserversorgung“ sowie „Information und Kommunikation“ erwarten für ihre Bereiche eine positive Entwicklung.

VDI-Präsident Prof. Bruno O. Braun übt sich in Optimismus und befürchtet vorerst keine negativen Auswirkungen auf den Ingenieurarbeitsmarkt. Die befragten Experten zweifeln allerdings nicht daran, dass die derzeitige Missstimmung negative Auswirkungen auf die Markteinführung neuer Produkte und die Ausgaben für Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten haben wird.

Die ausführlichen Ergebnisse der Umfrage, an der über 1000 Ingenieure teilnahmen, stehen als kostenloser Download zur Verfügung.

(VDI/ml)