EU finanziert Managern aus KMUs ein China-Training

EU-Trainingsprogramm für China-Busniness
EU-Trainingsprogramm für China-Business

Das „EU-China Managers Exchange and Training Programme“ (METP) soll kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und Nichtregierungsorganisationen (NGO) in Europa helfen, Geschäftsbeziehungen mit China auf- und auszubauen. Zu diesem Zweck bietet es Managern dieser Unternehmen und Organisationen ein von der EU-Kommission komplett finanziertes China-Trainingsprogramm an. Aber die Zeit drängt: Die Bewerbungsphase endet am 4. Januar 2009!

Langfristiges Ziel des Trainings ist es, die Beziehungen zwischen der EU und China durch Austausch und wirtschaftliche Zusammenarbeit nachhaltig zu verbessern. Stefan Hell, Leiter von METP in Beijing: „Das METP-Programm bringt den Nachwuchskräften alles bei, um in China erfolgreich zu sein. Dabei geht es nicht nur um Wirtschaft, Kultur und Geschäftsethik, sondern auch um Kontakte und langfristige Beziehungen zwischen Chinesen und Europäern.“

Das Training dauert zehn Monate. Neben der Organisation des Aufenthaltes übernimmt die Europäische Kommission alle Studiengebühren. Teilnehmer werden mit einem monatlichen Zuschuss von 1000 Euro für ihre Lebenshaltungskosten unterstützt. Absolventen erhalten ein Diplom des EU-Botschafters in China.

METP ist eine auf vier Jahre angelegte Initiative der Europäischen Kommission und der chinesischen Regierung. Sie besteht aus vier jeweils zehnmonatigen Teilnahmephasen. Die Bewerbungsphase für METP 4, das im Mai 2009 starten wird, endet am 4. Januar 2009. Bewerber sollten keine oder sehr begrenzte Chinesisch-Kenntnisse besitzen.

Weitere Details zu den Bewerbungsmodalitäten, zum Programm sowie die Bewerbungsunterlagen selbst können auf der Website des METP eingesehen bzw. per Download heruntergeladen werden. Zusätzlich existiert eine telefonische Hotline für Interessenten (+49 69 15402 638).

(ots/ml) ENGLISH