Insolvenzsoftware integriert sich in OpenOffice

Die von Rechtsanwaltskanzleien, Notariaten und Insolvenzverwaltern eingesetzte Insolvenzsoftware Invep will absolute Datensicherheit und Effektivität bei der Verwaltung von Insolvenzverfahren garantieren. Die neue OpenOffice-Anbindung soll mit umfangreichen Makrofunktionen eine effiziente Gestaltung des Briefverkehrs ermöglichen. Für das individuelle Schriftwerk steht die leistungsstarke Writer-Anbindung mit Formularverwaltung zur Verfügung.

Anzeige
Webcast Proofpoint 27.5.2020

„Mit unserer OpenOffice-Integration reagieren wir auf die vermehrten Anfragen von Kanzleien und Insolvenzverwaltern, denn OpenOffice wird heute selbstverständlich auch im Business-Bereich eingesetzt“, erläutert André Koppel, Geschäftsführer der André Koppel Software GmbH. „Nutzer von Invep profitieren jetzt davon, dass wir Invep in erster Linie mit Blick auf die benötigte Flexibilität entwickelt haben. Mit einem Klick können jetzt auch OpenOffice-User mit Invep arbeiten, die Arbeitsplätze müssen nicht umgestellt oder aufwendig gepflegt werden.“

Die Integration in das OpenOffice-Schreibprogramm Writer geschieht nahtlos. Invep bietet eine eigene Formularverwaltung, mit der jederzeit neue Vordrucke erstellt oder bestehende Vordrucke geändert werden können. Umfangreiche Textmakros, die jederzeit einfach erweitert werden können, sollen eine weitgehende Automatisierung der Schreiben ermöglichen. Invep erstellt automatisch korrekte An- und Abreden basierend auf den Adressdaten und kann verschiedene Briefköpfe dynamisch einbinden. Ebenso können Grafiken dynamisch und menügeführt in die Texte eingebunden werden, um beispielsweise eingescannte Eröffnungsbeschlüsse mit auszudrucken. Vorhandene Scanner können nahtlos direkt in das Steuerungsmodul gefasst werden. Zudem besteht eine nahtlose Integration in das Dokumentenmanagementsystem.

All diese Funktionen sollen die Erstellung umfangreicher Serienbriefe deutlich erleichtern. Da Invep einen PDF-Generator integriert, können die Schreiben auf Wunsch auch als PDF-Datei erzeugt und beispielsweise per E-Mail versendet werden. Mit dem Invep-Druckmodul sollen dank leistungsstarker Datenbank und effizienter Programmierung bis zu 40 fertige Briefe pro Minute automatisch mit Writer erstellt werden können. (Quelle: André Koppel Software GmbH/GST)