Mietsoftware vereinfacht die Zimmerverwaltung

Lumensoft Zimmerverwaltung
Lumensoft Zimmerverwaltung

Dank der nach dem Konzept der Mietsoftware (SaaS) arbeitenden Lösung „Lumensoft Zimmerverwaltung“ können sich Hotels, Pensionen und Vermittlungsagenturen die Investition in eine Hotel-Management-Software sparen. Mietsoftware muss nicht lokal installiert werden, auf sie wird online über den Browser zugegriffen. Die monatlichen Gebühren seien niedrig, Wartungsverträge gehören der Vergangenheit an.

Lumensoft Zimmerverwaltung legt alle Datensätze in derselben Datenbank ab und markiert sie mit ihrem „Eigentümer“. Wenn sich nun ein Anwender einloggt, werden nur die für ihn relevanten Datensätze angezeigt. So muss die Anwendung im Prinzip nur einmal installiert und gewartet werden, was die Mietkosten drückt. Erst wenn die Serverkapazität erreicht wird und zu viele Anwender gleichzeitig zugreifen wollen, müssen neue Kunden auf einen weiteren Server ausgelagert werden.

Die Anwendung zeigt die Belegung je Kalenderwoche an. Anreisetage werden rot markiert. Neue Buchungen werden einfach durch Anklicken eines freien Tages angelegt. Bestehende Buchungen lassen sich durch Anklicken ändern. Am unteren Ende der Zimmerliste können Anfragen erfasst werden, die erst später einem tatsächlichen Zimmer zugeordnet werden.

Jedem Zimmer wird ein Standardpreis pro Nacht hinterlegt, der jedoch in der einzelnen Buchung abgeändert werden kann. Der Gesamtpreis wird automatisch ausgerechnet, kann aber manuell geändert werden, falls beispielsweise einen Rabatt gewährt wird. Über den Status “Zahlung ok” wird überwacht, welche Buchungen noch nicht bezahlt wurden. Diese werden in der Kalenderübersicht angefettet dargestellt. Über einen Report lassen sich die Umsätze je Monat und Zimmer übersichtlich anzeigen. Alle Daten können in Excel exportiert werden.

Pro Zimmer wird festgelegt, ob Putzaufträge automatisch angelegt werden sollen. Wenn diese Funktion aktiviert ist, wird am Abreisetag automatisch ein Putzauftrag angelegt, den Sie einer Putzkraft zuordnen können. Putzaufträge können mit Anmerkungen versehen werden und je Putzkraft tabellarisch als Putzplan ausgedruckt werden. Putzaufträge, die noch nicht einer Putzkraft zugeordnet sind, werden im Kalender als orangefarbenes P angezeigt, andernfalls als gelbes P.

Die Mietkosten liegen bei quartalsweiser Zahlung bei 30 Euro (10 Euro/Monat), bei halbjährlicher Zahlung bei 54 Euro (9 Euro/Monat) und bei jährlicher Zahlweise bei 96 Euro (8 Euro/Monat). (Quelle: Lichte Unternehmensberatung/GST)