Software automatisiert SAP-Systemkopien

Laut Galileo Tools, Anbieter von Softwarelösungen für das Change-, Release- und Transport-Management von SAP und Empirius-Vetriebspartner, ist die Software Blue System Copy ab sofort auch für das Microsoft-Betriebssystem Windows Server 2003 verfügbar. Die Erstellung einer SAP-Systemkopie ist bei vielen SAP Anwendern ein regelmäßiger Vorgang, der immer noch teuer und fehleranfällig ist, da viele Prozessschritte und Prüfungen manuell ausgeführt werden müssen. Mit der Kombination von Blue System Copy und Conigma Qcopy soll sich dieser Prozess nahezu vollständig automatisieren und somit signifikant beschleunigen lassen, was zu erheblichen Einsparungen im SAP-Betrieb führen soll.

Anzeige
© Heise Business Services

„Insbesondere im gehobenen Mittelstand gibt es viele Unternehmen, die Windows als Server-Betriebssystem einsetzen. Diese Zielgruppe können wir nun ebenfalls mit einer Lösung zur Automatisierung der Erstellung von SAP-Systemkopien bedienen. Die Komplexität des Kopierprozesses erzeugt einen hohen manuellen Aufwand bei SAP-Kunden und führt trotzdem oft zu Fehlern, die die Verfügbarkeit der SAP-Systeme verschlechtern und deren Behebung oft teuer ist“, sagt Josef Huber, General Manager bei der Galileo Tools GmbH.

„Nachdem Blue System Copy bei unseren Kunden, die Unix- oder Linux- Betriebssysteme nutzen, seit geraumer Zeit stabil im Einsatz ist, werden wir in diesem Jahr die technologische Plattform von Blue System Copy erheblich verbreitern. Die Unterstützung von Windows ist nur ein erster Schritt auf diesem Weg“, sagt Hans Haselbeck, Geschäftsführer der Empirius GmbH. „Im Laufe dieses Jahres wird zusätzlich eine Version für SAP-Anwender mit IBM DB2 erhältlich sein, sowie eine Version für Microsoft SQLserver.“

Blue System Copy optimiert und automatisiert das SAP-Standard-Verfahren für Systemkopien und erweitert es durch essentielle Zusatzfunktionalitäten. So können beispielsweise SAP-Systeme mit ABAP- und Double Stack kopiert werden. User-Exits und R/3-User-Exits geben Gestaltungsspielraum für individuelle Automationsschritte. Tabellensicherungen, Vorarbeiten, Bereinigungsaktionen und Nacharbeiten werden weitestgehend automatisiert durchgeführt. Beispielsweise werden Einstellungen in ALE-Szenarien, die im Zielsystem erhalten bleiben sollen, vor dem Kopierlauf automatisch gesichert und nach der Kopie automatisch zurückgespielt.

Conigma Qcopy stellt als Bestandteil der Conigma-Suite sicher, dass bei Kopie und Wiederaufbau eines SAP-Systems oder auch nach einer Systemwiederherstellung alle erforderlichen Anpassungen und Softwarekomponenten automatisch und vollständig wieder in das neu aufgebaute SAP-System transportiert werden. Mit Conigma Qcopy kann ein Anwender über eine intuitive, grafische Oberfläche ein SAP-System nach einer Systemkopie wieder in einen konsistenten Zustand bringen. Hierbei ist auch das Kopieren zwischen verschiedenen SAP-Mandanten möglich. Während über die Standard-SAP-Oberfläche technische Modi der Installation einer Softwarekomponente nicht angegeben werden können, werden diese Modi mittels Conigma Qcopy erkannt und automatisch korrekt umgesetzt. Außerdem bietet die Lösung dem Anwender unabhängig von der Durchführung einer Systemkopie oder eines Backup-Restores eine Vielzahl von Queue-Operationen, die ebenfalls einfach über die graphische Oberfläche gesteuert werden. (Quelle: Galileo Tools GmbH & Empirius GmbH/GST)