Luradocument PDF Compressor 5.3
Software fungiert als PDF-Alleskönner

Luratech Europe wird auf der CeBIT 2009 (Halle 3, Stand A29) die neue Version 5.3 des Luradocument PDF Compressors zeigen. Mit ihr soll automatische Klassifizierung und Extraktion von Dokumenten nun auch im Freiformverfahren möglich sein. Beispielsweise kann PDF Compressor 5.3 Informationen von Rechnungsdokumenten auslesen und sie zum Import in ein Warenwirtschafts- oder ein ERP-System aufbereiten.

Über mehrere Seiten gehende Formulare werden in einer XML-Datei ausgegeben. Gescannte Belege können dabei in einem Arbeitsgang komprimiert und in PDF- oder PDF/A-Dateien konvertiert werden. Damit ist PDF Compressor eine vollständige Konvertierungslösung, die die komplette Prozesskette nach dem Scannen von Dokumenten über die Datenextraktion bis hin zum Export für die Langzeitarchivierung abdeckt.

Die neue Freiformerkennung stellt eine Erweiterung des bisherigen rein templatebasierten Ansatzes dar. Dem Anwender stehen so zusätzliche Erkennungsmöglichkeiten zur Verfügung: Felder können in Abhängigkeit von anderen Feldern erkannt und feldübergreifende Bedingungen definiert werden. PDF Compressor soll zudem Listen und Dokumente in variabler Länge verarbeiten können.

Die gewonnenen Daten können anschließend nachgelagerten Systemen zugeführt werden. Dokumente mit geringer Erkennungsgenauigkeit werden manuell nachbearbeitet. So kann eine Erkennungsrate von 100 Prozent erreicht werden. Das Korrekturwerkzeug Form Validator erlaubt dabei die schnelle Korrektur der Erkennungsergebnisse und die Verifikation der Daten durch den Bearbeiter. So sollen sich auch manuell einzugebende Feldinhalte effektiv erfassen lassen. PDF Compressor 5.3 kann mit beliebig vielen, örtlich unabhängigen Nachbearbeitungsarbeitsplätzen kombiniert werden, um einen hohen Durchsatz zu schaffen.

Die Option „Formularerkennung“ des PDF Compressors beinhaltet ab sofort die Freiformerkennung. Sie umfasst die Komponenten templatebasierter und Freiformerkennung, Form Designer, Form Validator sowie eine Lizenz für einen CPU-Core für die Erkennung im PDF Compressor. Durch zusätzliche Form-Validator- und CPU-Core-Lizenzen kann der Durchsatz weiter erhöht werden. Auch für die Freiformerkennung gilt das einfache Lizenzmodell von PDF Compressor: Im Lizenzmodell „Server“ erfolgt keine seiten- oder volumenabhängige Abrechnung.

Der Luradocument PDF Compressor 5.3 erzeugt aus gescannten Dateien PDF/A-Dokumente und komprimiert sie gleichzeitig auf ein Minimum. Dabei werden alle üblichen Scan-Formate wie beispielsweise TIFF, JPEG oder PDF unterstützt. Die erzeugten Dokumente sind im Volltext (OCR) durchsuchbar und können mit einer digitalen Signatur versehen werden. Dafür wurde PDF Compressor um eine vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifizierte und PDF/A-konforme Signaturkomponente erweitert, die alle gängigen Signaturverfahren unterstützt. (Quelle: Luratech Europe GmbH/GST)