Erneut Umsatzrückgang im Verarbeitenden Gewerbe

Zahlen des Statistischen Bundesamts
Zahlen des Statistischen Bundesamts

Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamts erlitt das Verarbeitende Gewerbe im Dezember 2008 gegenüber dem Vorjahr einen arbeitstäglich bereinigten realen Umsatzrückgang von 12,6%. Im November lag der Wert noch bei -6,5%. Der Inlandsumsatz nahm im Vergleichszeitraum um 9,2% ab; der Auslandsumsatz ging mit 16,6% noch stärker zurück. Im Vergleich zum Vormonat verringerte sich der reale Umsatz im Dezember saison- und arbeitstäglich bereinigt insgesamt um 6,0% (nach -4,2% im November).

Vergleich mit Dezember 2007

Verglichen mit dem Dezember des Vorjahres ging im Dezember 2008 innerhalb der umsatzmäßig wichtigsten Wirtschaftszweige der reale Umsatz bei den deutschen Produzenten von Kraftwagen und Kraftwagenteilen am stärksten zurück, nämlich um fast ein Drittel (-32,7%). Dabei sank der Inlandsumsatz um 24,0% und das Geschäft mit ausländischen Abnehmern um 38,1%. Im Maschinenbau gab es ein Minus von 4,0% (Inland: -3,6%, Ausland: -4,3). Dagegen konnte das Ernährungsgewerbe im Dezember 2008 einen Anstieg des Umsatzes um 2,2% erzielen (Inland: +1,8%, Ausland: +4,3%).

Vergleich mit November 2008

Im Vergleich zum Vormonat November 2008 gab es Im Geschäft mit inländischen Abnehmern Einbußen um 4,5%. Der Auslandsumsatz verzeichnete eine Abnahme um 7,9%. Innerhalb des Auslandsgeschäfts nahm der Absatz in die Eurozone um 7,3% ab; für das restliche Ausland wurde ein Rückgang von 8,3% registriert.

Jahresvergleich

Im gesamten Jahr 2008 lag das (arbeitstäglich bereinigte) Umsatzvolumen im Verarbeitenden Gewerbe um 0,2% unter dem Niveau des entsprechenden Vorjahres; dabei stieg das Inlandsgeschäft leicht um 0,3%, der Auslandsumsatz verringerte sich um insgesamt 0,6%.

(Statistisches Bundesamt/ml)