Software verarbeitet Körperschafts- und Gewerbesteuer

Ikor will seine Software Taxor auf der 48. Münchener Steuerfachtagung am 25. und 26. März 2009 im Hilton München Park Hotel präsentieren. Taxor soll Steuerabteilungen großer Organisationen eine in SAP integrierte, durchgängig nutzbare Plattform zur Bearbeitung der Körperschaft- und Gewerbesteuer bieten.

Anzeige
© Heise Events

Ausgangsbasis von Taxor ist eine zentrale Führung der steuerlichen Grunddaten der Unternehmen sowie die Abbildung von Beteiligungsverhältnissen und steuerlichen Organschaften. Für die konkrete Werteermittlung wird ein anpassbares Regelwerk bereitgestellt. Auf dieser Basis soll die Überführung von HGB-Bilanzwerten zur Steuerbilanz und in der Folge die Versorgung der Steuerformulare mit den Zahlenwerten erfolgen. Notwendige Arbeitsschritte zur Werteermittlung können flexibel in das Taxor-Regelwerk eingepasst werden. Maschinell ermittelte Werte können manuell durch die Sachbearbeitung übersteuert werden, ohne dass ursprüngliche Ergebnisse verloren gehen.

Steuerformulare werden unmittelbar in Taxor bereitgestellt. Ihre Befüllung erfolgt auf Basis eines Regelwerks aus der laufenden Bearbeitung heraus. So sollen Medienbrüche vermieden und eine zentrale Speicherung abgegebener Meldungen ermöglicht werden. Die Überführung der HGB-Zahlen für Unternehmen außerhalb der eigenen SAP-Anwendung nach Taxor wird durch Schnittstellen unterstützt. Vollziehen einzelne Unternehmen die Steuerbearbeitung selbst, können diese Werte übernommen werden. (Quelle: Ikor Management- und Systemberatung GmbH/GST)