Wie man im globalen Markt das geistige Kapital schützt

Begibt sich der Mittelstand mit seinen oft hoch innovativen Produkten auf den globalen Markt, sind Schutzrechte wie Patente und geschützte Marken seine einzigen Waffen gegen den Diebstahl des damit verbundenen geistigen Kapitals. Aber welche Schutzrecht helfen wo auf dieser Welt, was kosten sie und wo kann man welche Rechte schützen lassen? Ganz praktische Fragen lassen nicht selten Unternehmer schon im Vorfeld kapitulieren. Eine Konferenz der Technischen Universität Ilmenau und des Landespatentzentrums Thüringen im Juni dieses Jahres will helfen.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Die Informations- und Rechtsfunktion der gewerblichen Schutzrechte in einer globalisierten Wirtschaft ist das Thema der Konferenz „PATINFO 2009“, die  vom 18. bis 19. Juni 2009 in Ilmenau stattfinden wird.

Die Themenliste reicht von der Qualitätsverbesserung der Patentinformation über Anmelde- und Erteilungsverfahren bis hin zur Verwertung und Durchsetzung von Schutzrechten. Die Bandbreite der aufgebotenen Experten ist entsprechend groß: Datenbankanbieter, Softwareproduzenten, Informationsvermittler, Patentdienstleister, Ämter und Einrichtungen des gewerblichen Rechtsschutzes, Anwälte, Techniker und Wissenschaftler geben einen kompakten Überblick über aktuelle nationale und internationale Entwicklungen.

Die Veranstalter gehen von rund 400 Teilnehmern aus. Interessenten können sich ab sofort anmelden. Die Teilnahmegebühr (inklusive Workshops) ist mit 285 Euro moderat. Ein komplettes Programm, Anmeldehinweise und ein Anmeldeformular stehen online zur Verfügung.

(idw/ml)