Marken-Award 2009 geht an Landlust, Nivea und die DB

Abschwung hin oder her – Feste muss man feiern, wie sie fallen. Und so feierten dann auch gestern Abend in Düsseldorf rund tausend Gäste aus Management, Marketing, Medien und Agenturen bei der „Night of the Brands“ die Verleihung des Marken-Award 2009. Zur „Besten neuen Marke“ wurde das Magazin „Landlust“ aus dem Landwirtschaftsverlag in Münster gekürt. Mit seinem stetigen Auflagenwachstum in einer heftig schrumpfenden Branche gilt das Magazin als Phänomen im Zeitschriftenmarkt.

Anzeige
© just 4 business

Die Zeitschrift schlug damit die beiden in der gleichen Kategorie nominierten Konkurrenten „E wie Einfach“ (Energiemarke) und „Black Forest“ (Mineralwasser der Peterstaler Mineralquellen) in der Gunst der Jury.

In der Kategorie „Bester Marken Relaunch“ warf Beiersdorf mit dem sanften Wandel von Nivea zur Schönheitspflegemarke die Mitanwärter Rewe und Oase (Wassertechnik) aus dem Rennen.

Die „Beste Marken-Dehnung“ gelingt nach Meinung der Jury der Deutschen Bahn, die ihr umfangreiches Markenportfolio unter der Dachmarke DB neu strukturiert hat. Sie setzte sich damit gegen Taft von Schwarzkopf (Henkel) und „Nivea Visage DNAge“ von Beiersdorf durch. Beiersdorf war damit das erste Unternehmen und Nivea die erste Marke, die seit der Premiere des Marken-Award 2001 in einem Jahr zweimal für die Auszeichnung nominiert waren.

Die Sieger wurden in einem aufwendigen, mehrstufigen Bewerbungsverfahren ermittelt. Mit dem Marken-Award zeichnen die Redaktion der Zeitschrift „absatzwirtschaft“ und der Deutsche Marketingverband (DMV) Unternehmen für exzellente Leistungen in der Markenführung aus.

(ots/ml)