Neues Leasing-Modell erlaubt kapitalarme Investitionen

ReadSoft
ReadSoft

In Zusammenarbeit mit der BNP Parisbas Lease Group bietet die ReadSoft GmbH ab sofort eine budgetschonende Alternative zu kostenintensiven Prozessautomatisierungsprojekten an. Das neue Leasing-Modell soll Investitionen in Software und Dienstleistungen zu gleichbleibenden monatlichen Raten ermöglichen.

Unternehmen sollen so nicht nur ReadSoft-Software, sondern ihr komplettes Projekt zu festen monatlichen Gebühren leasen können. Das neue Preismodell umfasst Softwarelizenzen, Dienstleistungen, gegebenenfalls erforderliche Hardware sowie Wartung und Support. Das Angebot nutzende Unternehmen sollen zusätzlich davon profitieren, dass Leasing-Raten steuerlich voll absetzbar und bilanzneutral sind. Die Laufzeiten des Leasing-Modells sind flexibel und werden für 36 bis 60 Monate angeboten.

„In der heutigen schwierigeren wirtschaftlichen Situation werden viele IT-Investitionen noch genauer auf den Prüfstand genommen als bisher. ROI-Betrachtungen spielen dabei eine sehr große Rolle. […] Indem wir die Kosten auf monatliche Raten verteilen, können unsere Kunden ohne Kapitaleinsatz investieren. Unterm Strich schont dies die Liquidität und automatisiert den Prozess zum Nutzen weiterer Einsparungen“, kommentiert ReadSoft-Geschäftsführer Oliver Hoffmann.

Auch während der Krise werden vor allem bei längst fälligen Prozessautomatisierungen und Modernisierungen der IT-Landschaft neue Projekte angestoßen. ReadSoft will mit dem neuen Finanzmodell vor allem Unternehmen aus dem SAP-Mittelstand adressieren. Ihnen bietet der Anbieter neben klassischen Lösungen zu automatisierten Rechnungsverarbeitung weitere Softwaremodule, mit denen sich der gesamte Purchase-to-Pay-Prozess abbilden lassen soll. (Quelle: ReadSoft GmbH/GST)