Software vereinfacht das IT-Management

Dell hat eine neue Software namens Dell Management Console (DMC) vorgestellt, mit der Unternehmen ihre gesamte IT-Infrastruktur komfortabel über eine einzige Konsole verwalten können. Die DMC vereinfacht das Systemmanagement, da sie Unternehmen eine konsolidierte und zentralisierte Sicht auf die gesamte IT-Infrastruktur mit Clients, Servern und Storage-Lösungen von Dell sowie Hardware von Drittanbietern ermöglicht.

Anzeige
© just 4 business

Der Leistungsumfang reicht dabei von Basisfunktionen des Hardware-Managements bis zu erweiterten Funktionen wie Asset Management und Security Management. Die Applikation soll auf offenen Standards basieren und sich dadurch nahtlos in bestehende Management-Lösungen integrieren lassen. Ein Datenaustausch mit vorhandenen Management-Tools sei problemlos möglich. Die DMC kann außerdem die Daten anderer Systemmanagement-Lösungen nutzen und sie in einer einzigen, intuitiven Benutzeroberfläche bereitstellen.

Dell hat zudem ein ISV-Partnerprogramm gestartet, in dessen Rahmen Dell eng mit anderen Systemmanagement-Software-Anbietern kooperiert. Dell unterstützt dabei die ISVs (Independent Software Vendors) durch die Bereitstellung von Toolkits, technischer Dokumentation und technischem Support. Ziel des Programms ist es, in enger Zusammenarbeit mit den ISVs Lösungen zu entwickeln, die zu einer weiteren Reduzierung der IT-Komplexität beitragen. Gegenwärtig hat Dell bereits über 100 Registered ISVs und zwölf ISV Certified Partner mit 20 zertifizierten Systemmanagement-Applikationen im Programm.

„Erklärtes Ziel von Dell ist die IT-Vereinfachung, damit Unternehmen Zeit sparen, Kosten reduzieren und sich auf ihr Kerngeschäft und Innovationen fokussieren können“, betont Laurie Tolson, Vice President Systems Management bei Dell. (Quelle: Dell/GST)