Leichte Absenkung der Kredithürde im April

Kredithürde für die Gewerbliche Wirtschaft
Kredithürde für die Gewerbliche Wirtschaft

Wie das Münchner ifo-Institut heute meldete, ist die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands im April erneut leicht gesunken. 41,6 % der befragten Unternehmen beurteilen die aktuelle Kreditvergabepraxis der Banken als restriktiv. Im Vormonat März klagten noch 42,0 %. Im verarbeitenden Gewerbe bewerten derzeit 36,5 % der kleinen Industriefirmen das Kreditverhalten der Banken als hemmend (März: 36,6 %).

Von den mittelgroßen Industriefirmen stufen 39,9 % das Bankenverhalten als reserviert ein (im März: 40,8 %). Rund jedes zweite große Unternehmen (50,9 %) klagt ebenfalls über das Kreditgebaren der Finanzinstitute (Vormonat: 51,1 %). Für große Unternehmen bleibt damit die Kreditfinanzierung weiterhin schwierig.

Für die Handelsunternehmen ist die Kredithürde mit 38,9 % nahezu gleich hoch wie im März. Im Vormonat lag der entsprechende Wert bei 39,0 %. Die Unternehmen im Bauhauptgewerbe erkennen dagegen eine Verbesserung der Situation: Der Anteil der klagenden Unternehmen ist in dieser Branche von 46,5 % auf 45,4 % gesunken.

(ifo/ml)