Managed Print Services sollen Kosten senken

Mit Ricohs ‚Managed Print Services‘ (MPS) sollen Unternehmen ihre Druckumgebung effektiver verwalten, die Produktivität steigern und Kosten senken können. Ricoh hat seine MPS jetzt erweitert und bietet Kunden eine ganzheitliche Lösung an, die den kompletten Kreislauf des Dokumentenmanagements abdecken soll. Das Angebot umfasst Beratung, Hardware, Software, Service, Management Services, Office-Lösungen und Ausgliederung der Dokumentenprozesse während des gesamten ‚Document Lifecycle‘.

Anzeige
© Heise Events

Ziel der MPS sei die Verbesserung des gesamten Output-Managements und die Optimierung der Druckumgebung auf Kundenseite hinsichtlich Kosten, Effizienz und Reaktionszeiten. Die kundenspezifisch abgestimmte Lösung soll Kostenreduzierung von bis zu 30 Prozent ermöglichen. Systembestand, Systemnutzung, Rahmenbedingungen der elektronischen Dokumentenverteilung und -archivierung, Druck-Workflows, Sicherheitsrisiken und Engpässe von interessierten Unternehmen werden im Vorfeld genau analysiert. Die Beratung umfasst einen Vergleich zwischen Ist- und Soll-Zustand mit Blick auf die Gesamtkosten (TCO), der versteckte Druckkosten und die Umweltbelastung durch Energie- und Papierverbrauch einschließt. Nach der Analyse erhält der Kunde ein verbessertes Output-Konzept mit Lösungen zur Steigerung von Effizienz und Produktivität im Arbeitsablauf sowie zu TCO-Einsparungen und Reduzierung des CO2-Ausstoßes.

Nach Implementierung der Lösung soll die nachhaltige Erfüllung vereinbarter Leistungen gegeben sein. Ricoh nutzt hier vordefinierte Service-Level und Steuerungsprozesse wie etwa Berichte zu Finanz-, System- und Kontenverwaltung oder Verfügbarkeits- und Änderungsmanagement. Die MPS sollen Transparenz im Bereich der Druckkosten bieten und Belastungen im Bereich des IT-Supports reduzieren. Kunden sollen sich so vollständig auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Hohe Datensicherheit soll sicheren Druck gewährleisten. Beispielsweise können Datenverschlüsselung und austauschbare Festplatten eingesetzt werden, um sensible Informationen zu schützen.

„Es ist an der Zeit, dass Unternehmen ihre Sichtweise in Bezug auf ihren Dokumentenoutput ändern. Das Volumen der digitalen Informationen wächst beständig. Daher steigt auch die Notwendigkeit, Dokumente aller Art besser zu managen. Transparenz und Steuerung sind entscheidend, wenn Unternehmen ihr Dokumentenmanagement optimal nutzen wollen. Unsere Managed Print Services unterstützen sie darin, immer einen Schritt voraus zu sein und ihre Druck-Workflows effektiv zu managen“, betont Jim Potter, Executive Vice President, Operations, Ricoh Europe.

Die aktualisierten Managed Print Services von Ricoh sollen ab sofort (April 2009) verfügbar sein. (Quelle: Ricoh Deutschland GmbH/GST)