Software verwaltet digitales Wissen

JB Software MemoMaster 3
JB Software MemoMaster 3

Mit MemoMaster stellt die Softwareschmiede JB Software die neueste Version ihrer Software für digitales Wissensmanagement im Computer vor. Das Programm sammelt Informationen aus den verschiedensten Quellen, legt sie in einer Datenbank ab und stellt sie gut gegliedert auf dem Bildschirm dar. Wichtige Fakten stehen sofort zur Verfügung, wenn sie benötigt werden. Die neue Version 3 soll zahlreiche Neuerungen integrieren. Zu ihnen gehört z.B. die Vergabe von Zugriffsrechten, die neue Papierkorbfunktion oder die Ausstattung von Memos mit einem automatischen Verfallsdatum.

MemoMaster 3 soll bei der Verwaltung recherchierter Fakten, wichtiger Briefe und E-Mails, Musterbriefe, Rechnungen oder täglich anfallender Notizen helfen. Die Software legt so genannte Memos an, die in eine selbst aufgestellte hierarchisch sortierte Gliederung eingefügt und in einer internen Datenbank verwaltet werden. Die Inhalte der Memos können über die Zwischenablage eingelesen oder aus vielen Dateiformaten importiert werden.

Texte können direkt im Programm formatiert, mit Bildern versehen und mit Links zu anderen Inhalten oder ins Web ergänzt werden. Kalkulationsmemos mit Rechenfunktionen wie in einer Tabellenkalkulation, Volltextsuche, farbige Icons zur Memo-Kennzeichnung, frei definierbare Filter, E-Mail-Import aus Outlook und Export einzelner Memos als Termine oder Aufgaben nach Outlook sind weitere Highlights.

Neu sind Code-Memos, die für Programmierer und Webdesigner Codesnipes (Code-Schnippsel) verwalten und Quelltext-Highlighting bieten. Der Papierkorb verwahrt gelöschte Memos bis zur endgültigen Löschung. Die Verfallsdatumsfunktion löscht Memos automatisch aus der Datenbank, sobald ein bestimmtes Datum abgelaufen ist. Neben der gesamten Memo-Datenbank können ab der Small-Business-Version nun auch einzelne Memos mit einem Passwortschutz versehen werden. Benutzer der Professional-Edition verfügen ab sofort über ein erweitertes Rechtemanagement: Sie können Benutzerkonten anlegen und Berechtigungen für das Erstellen und Löschen von Memo-Datenbanken vergeben. Benutzer- und Gruppenberechtigungen können auch für einzelne Elemente in der Baumansicht – etwa Ordner oder einzelne Memos – vergeben werden. Dazu Fred Kekule von JBSoftware:

„Unsere Anwender haben uns wieder viele Anregungen dafür geschickt, wie sich MemoMaster in ihrem Alltag noch besser einsetzen ließe. Vor allem das Setzen eines Verfallsdatums für einzelne Memos wurde sehr oft nachgefragt. Natürlich haben wir auch dieses Feature für die neue Version entwickelt.“

MemoMaster 3 kann in der Freeware-Version (Basisfunktionen) von allen Privatanwendern kostenfrei verwenden werden. Die Private-Edition für Privatanwender kostet 15 Euro, erlaubt den Download von Updates und die Inanspruchnahme des Supports. Die Small-Business-Edition für 49 Euro (Einzellizenz) adressiert anspruchsvolle Anwender und Firmen. Sie bietet Funktionen wie eine Netzwerkunterstützung für bis zu acht Anwender, Im- und Export für viele Dateiformate, datenbankübergreifendes Drag & Drop, Passwortschutz, PDF-Export und Verwendung von Dokumentenvorlagen. Die Professional-Edition kostet 92 Euro (Einzellizenz) und bietet zusätzlich ein Administrationsmodul, eine Datenbankverwaltung sowie eine Benutzer-, Gruppen- und Rechteverwaltung. Die Professional-Edition unterstützt auch den Einsatz des Microsoft SQL Servers, sodass mehrere tausend Benutzer gleichzeitig mit der Software arbeiten können. (Quelle: JB Software/GST)