Gastgewerbeumsatz im März nahezu stabil

Zahlen des Statistischen Bundesamts
Zahlen des Statistischen Bundesamts

Von saisonalen Einflüssen und nach Kalendertagen bereinigt lag im März 2009 der reale Umsatz des deutschen Gastgewerbes 1,0 % unter dem Niveau des Februar. Der nominale Umsatz entsprach dem des Februar. Gegenüber dem Vorjahresmonat März 2008 setzte das Gastgewerbe dieses Jahr jedoch nominal 3,3 % und real 5,3 % weniger um. Ein Grund für den geringeren Umsatz in diesem Jahr ist der spätere Ostertermin: 2008 fiel Ostern in den März, 2009 in den April.

Sowohl das Beherbergungsgewerbe als auch das Gaststättengewerbe blieben im März 2009 nominal und real unter den Umsatzwerten des Vorjahresmonats: das Beherbergungsgewerbe mit nominal -2,9 % und real -4,7 % und das Gaststättengewerbe mit nominal -3,6 % und real -5,7 %. Innerhalb des Gaststättengewerbes verzeichneten die Caterer einen Umsatzzuwachs von nominal +3,5 % und real +1,1 %.

Betrachtet man das gesamt erste Quartal des Jahres 2009, dann setzten die Gastgewerbeunternehmen in Deutschland nominal 4,8 % und real 6,9 % weniger um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

(Statistisches Bundesamt/ml)