Neue-IBM-Applikation unterstützt ActiveSync

IBM Lotus Notes Traveler

IBM hat eine Betaversion der Collaboration-Software Lotus Notes und Domino 8.5.1 angekündigt. Dazu gehören Pläne für die Unterstützung von ActiveSync in Version 8.5.1 von Lotus Notes Traveler. Dies soll die automatischen Synchronisationsfunktionen für E-Mails und Kalender in Lotus Domino für das iPhone erweitern.

„Mit der ActiveSync-Unterstützung über Lotus Notes Traveler bekräftigen wir für Unternehmen Wahlmöglichkeit und Flexibilität. Kunden der IBM können sich mobile Geräte und Anbieter ganz nach ihren Bedürfnissen auswählen“, erklärt Kevin Cavanaugh, Vice President, Messaging und Collaboration. „Dadurch können Mitarbeiter auch von unterwegs smarter arbeiten.“

Zwar können iPhone-Nutzer bereits über IBM Lotus iNotes ultra-light auf ihre E-Mails in Notes zugreifen, die neue ActiveSync-Unterstützung bringt ihnen jedoch nun zusätzlich auch ohne Internet-Verbindung Push-Zugriff vom iPhone und anderen Smartphones auf die Software, inklusive der Möglichkeit, Notes-Mails, Kalender- und Kontaktdaten einzusehen. „Ich freue mich auf die ActiveSync-Unterstützung, weil ich dann mein iPhone für Notes-Kontakte und meinen Kalender verwenden kann, ohne ständig online sein zu müssen“, so Prof. Ludwig Nastansky von der Universität Paderborn.

Diese Funktion soll die Reichweite von Lotus Notes und Domino deutlich erhöhen, weil sie leichter auf unterschiedlichen Geräten verwendet werden können:

„Die Cardiff University unterstützt eine gemischte Nutzerbasis über mehrere Betriebssysteme. Viele unserer akademischen Mitarbeiter verwenden verstärkt Apple-Macintosh-Produkte, und immer mehr Anwender haben iPhones. Durch die Unterstützung von ActiveSync werden wir Notes auch diesen iPhone-Anwendern zur Verfügung stellen können. Dadurch erfüllen wir besser die diversen mobilen Bedürfnisse unserer Mitarbeiter und Studenten“,

erklärte Dr. R. K. Morgan, Applications Team Leader für Information Services an der Cardiff University. Bei der Entwicklung von Lotus Notes 8.5.1 nutzte IBM Social-Media-Instrumente wie Blogs und Twitter. So sollen hunderte Verbesserungsvorschläge gesammelt und umgesetzt worden sein. Dazu zählen Verbesserungen bei der Bearbeitung von Nachrichten, der Arbeit mit Widgets und Kalendern sowie neue Suchoptionen wie die Unterstützung für die Desktop-Suche auf Apple-Macintosh- und Linux-Rechnern.

Diese Betaversion enthält außerdem die neue Version von Lotus Symphony, der kostenlosen Dokumenten-, Tabellenkalkulations- und Präsentationssoftware von IBM und bringt die Entwickler-Technologie IBM XPages zur Offline-Nutzung auf den Lotus-Notes-Client.

Nokia und Samsung haben Unterstützung für IBM Lotus Notes Traveler angekündigt. Seitens IBM wurde eine Zusammenarbeit mit Wireless-Anbietern wie AT&T, Sprint, Verizon Wireless und Orange angekündigt. (Quelle: IBM/GST)