0,8 Prozent weniger Erwerbstätige in der EU

Wachstumsraten
Wachstumsraten

Die Beschäftigungslage in Europa verschlechtert sich. Im ersten Quartal 2009 nahm die Zahl der Erwerbstätigen gegenüber dem Vorquartal sowohl in der Eurozone (EZ16) als auch in der EU27 um 0,8 % ab. In absoluten Zahlen fiel die Zahl der Beschäftigten in der Eurozone auf 1,22 Millionen und in der EU27 auf 1,92 Millionen. Im vierten Quartal 2008 hatte die Zuwachsrate saisonbereinigt in der Eurozone bei -0,4 % und in der EU27 bei -0,3 % gelegen. Gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahres nahm die Beschäftigung in der Eurozone und in der EU27 um 1,2 % ab. Bei den Werten für das erste Quartal 2009 handelt es sich derzeit allerdings noch um Schätzungen des europäischen Amts für Statistik, Eurostat.

Das Amt schätzt, dass im ersten Quartal 2009 in der EU27 insgesamt 223,8 Millionen Menschen, davon in der Eurozone 146,2 Millionen, erwerbstätig waren. Diese Zahlen sind saisonbereinigt.

(Eurostat/ml) ENGLISH