Jeder dritte Deutsche rechnet mit Aufschwung in 2010

Die Deutschen sind entgegen anderen Gerüchten Optimisten, besonders die jüngeren. Etwa ein Drittel der Bundesbürger geht nach Angaben der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) davon aus, dass es ab Mitte 2010 mit der Wirtschaft wieder aufwärtsgehen wird. Rund 10 % sind noch optimistischer und erwarten einen früheren Aufschwung.

Diese erstaunlich positiven Einschätzungen brachte die jüngste Befragung im Rahmen einer Studienreihe, die die GfK monatlich zusammen mit der „Welt am Sonntag“ erhebt, an den Tag. Danach gaben rund 33 % der Befragten an, dass bis Mitte des Jahres 2010 der Tiefpunkt erreicht sein könnte. Knapp 10 % sind der Ansicht, dass eine Wende zum Positiven noch in diesem Jahr möglich ist. Weitere 2 % halten die Talsohle sogar schon jetzt für durchschritten. Ein Drittel der Deutschen bleibt dagegen skeptisch. Sie glauben, dass sich die Wirtschaft frühestens im zweiten Halbjahr 2010 erholen wird.

Die Ergebnisse fallen je nach Alter der Befragten unterschiedlich aus. Besonders optimistisch sind die 20- bis 29-Jährigen. Rund 6 % gaben an, der Tiefpunkt sei bereits erreicht; weitere 15 % sehen den Aufschwung immerhin bis Ende des Jahres kommen. Die Gruppe der 60- bis 69-Jährigen dagegen ist pessimistischer als der Durchschnitt. Hier glauben mehr als 40 %, dass ein Ende der Krise nicht vor Mitte 2010 zu erwarten ist.

An der Umfrage nahmen rund 1000 Männern und Frauen ab 14 Jahren teil, die einen repräsentativen Durchschnitt der deutschen Bevölkerung darstellen.

(GfK/ml) ENGLISH