Deutsche Telekom bietet Microsoft Office auf Raten

Das neue Telekom-Angebot soll ab dem dritten Quartal für alle Breitbandkunden von T-Mobile Austria und Geschäftskunden der Deutschen Telekom verfügbar sein. Kunden erhalten dabei die neueste, voll lizenzierte Version von Microsoft Office und bezahlen die Raten im Rahmen ihrer Telefonrechnung. Die Deutsche Telekom AG ist damit nach eigener Aussage der erste Netzbetreiber, der Microsoft Office mit monatlicher Ratenzahlung anbietet. Zukünftig soll das Angebot auch auf weitere Länder – beispielsweise T-Mobile UK – ausgedehnt werden.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

„Wir freuen uns, als erster Telekommunikationsanbieter für unsere Kunden Microsoft Office auf der Basis monatlicher Ratenzahlungen bereitstellen zu können“, sagt Rainer Deutschmann, Senior Vice President Mobile Internet bei T-Mobile International. „Microsoft Office ist die für Geschäftskunden und Breitbandmobilfunkkunden wichtigste Anwendung – etwa für den Einsatz auf Notebooks und Mini-Notebooks. Daher sind wir stolz darauf, unseren Kunden dieses im Markt führende Angebot machen zu können.“

Kunden werden Microsoft Office im Telekom Shop oder online erwerben können. Sie können dabei je nach Anforderung zwischen den Varianten Home und Student, Small Business und Professional wählen. In Deutschland stellt der Bereich Deutsche Telekom Geschäftskunden die Professional Edition sowie die Small Business Edition von Microsoft Office im Rahmen des IT-Software-Services zur Verfügung. Weitere Einzelheiten und die genauen Konditionen werden erst zum Angebotsstart bekanntgegeben.

Das neue Angebot ist Ergebnis der strategischen Partnerschaft zwischen der Deutschen Telekom und Microsoft. Die Kooperation erstreckt sich auf eine Vielzahl weiterer Projekte, darunter auch die Zusammenarbeit mit Softwareload, dem Software-Downloadportal der Deutschen Telekom. Seit Mai 2009 bietet Softwareload als erste externe Plattform in Deutschland den Sofortkauf von Microsoft Office ohne monatliche Zahlung an.

Handfeste Konditionen konnte die Telekom noch nicht nennen. Wir erwarten einen Rückruf mit weiteren Details. Wenn es neue Informationen gibt, werden wir sie nachtragen. (Quelle: Deutsche Telekom AG/GST)