IPS-Lösung sichert Filialnetze ab

TippingPoint 10 IPS
TippingPoint 10 IPS

Der Spezialist für Intrusion-Prevention-Systeme (IPS) TippingPoint hat die Verfügbarkeit des TippingPoint 10 IPS angekündigt. Das neue Produkt wurde speziell entwickelt, um die Sicherheit von Zweigbüros oder Niederlassungen zu gewährleisten.

Zusätzlich können Managed-Security-Services-Provider (MSSP) mit dem Gerät kleinen und mittleren Kunden neue Mehrwertleistungen anbieten. Das neue System bietet die kompletten Funktionen eines IPS zur Sicherstellung der Verfügbarkeit, der Performance und der Sicherheit von Remote-Netzwerken. TippingPoint 10 soll die umfassende Inspektion des Datenflusses und die Filterung mittels des Digital-Vaccine-Services zur präventiven Identifikation und Blockierung von Bedrohungen bieten. Kunden, die bereits das TippingPoint Security Management System (SMS) nutzen, sollen zudem einfach eine Vielzahl von TippingPoint-10-Einheiten verwalten und schnell neue Filter installieren können.

Große Organisationen mit vielen Zweigstellen müssen die Verfügbarkeit lokaler Netzwerke ohne IT-Personal vor Ort gewährleisten. TippingPoint 10 soll die notwendige Redundanz, Zuverlässigkeit, Leistungsfähigkeit und Sicherheit gewährleisten, um die Funktionsfähigkeit der Netzwerke der Zweigbüros zu garantieren. So soll TippingPoint 10 im Gegensatz zu vielen konkurrierenden All-in-one-Lösungen das Risiko der Blockierung legitimierten Traffics verringern oder komplett verhindern.

TippingPoint 10 soll sich innerhalb weniger Minuten von lokalen Mitarbeitern im Filialnetzwerk installieren lassen und dann sofort mit der Filterung unerwünschten oder böswilligen Datenverkehrs beginnen. Das IPS wird ohne IP- oder MAC-Adressenkonfiguration eingerichtet und mit einer „empfohlenen Einstellung“ ausgeliefert. Die vordefinierten Policies sollen automatisch und zuverlässig Attacken ohne manuelles Tuning blockieren und so Zeit und Ressourcen sparen. TippingPoint 10 soll zudem ein eigenes Traffic Management bieten.

Managed-Security-Service-Providern soll TippingPoint 10 ein neues Service-Angebot für ihre Kunden eröffnen. MSSPs können ihre Sicherheitsangebote gegenwärtig entweder durch einen lokalen Service oder mittels einer zentralen Cloud-Umgebung bereitstellen, in der die Daten aller Kunden durch ein Netzwerk geführt werden. Mit TippingPoint 10 sollen MSSPs ihren Kunden ein vollausgestattetes lokales IPS bereitstellen können, das einfach zentral verwaltet wird.

TippingPoint 10 wird ab sofort ausgeliefert. Die Preise variieren je nach Einkaufsvolumen. (Quelle: TippingPoint/GST)