Nvidia-Technologie soll mobile Internetgeräte antreiben

Pegatron Vivid mit Nvidia Tegra
Pegatron Vivid mit Nvidia Tegra

Nvidia stellte zusammen mit Partnern auf der letztwöchigen Computex ein Dutzend neue, Nvidia-Tegra-basierte Mobile Internet Devices (MID) vor. Bei Nvidia Tegra handelt es sich um den „weltweit kleinsten und energieeffizientesten ,Computer-on-a-Chip‘“. Zu den neuen Tegra-basierten Geräten gehören unter anderem Netbooks und Tablet-PCs, die ein Internet-Browsing auf Desktop-PC-Niveau mit Flash-Video-Beschleunigung und bis zu 1080p-Video-Playback bieten sollen. Dank Tegra soll die Akkulaufzeit bis zu fünfmal länger als bei aktuellen Netbooks sein.

„Die mobile Computer-Revolution hat begonnen“, betont Michael Rayfield, General Manager Mobile Business, Nvidia. „Die neuen Tegra-basierten Produkte sind eine Kombination aus herausragenden Internet- und Multimedia-Features, Wireless-Konnektivität und uneingeschränkter Webnutzung – Leistungsmerkmale, auf die die Anwender sehnsüchtig gewartet haben.“

Weltweit gibt es laut Nvidia gegenwärtig mehr als 20 Tegra-basierte Projekte. Auf der Computex werden unter anderem folgende Geräte vorgestellt:

  • Compal Communications, Inc. CN88 (Netbook)
  • ICD Ultra (Tablet-PC)
  • Inventec Applications Corp. Rainbow (Netbook)
  • Mobinnova Mabo (Tablet-PC)
  • Mobinnova ViewBook N910 (Netbook)
  • Pegatron Vivid (Netbook)
  • Wistron M5 (Netbook)

Tegra-basierte mobile Internet-Lösungen sollen die Nachfrage nach 3G-Netzwerken steigern. Tegra-basierte MIDs sollen 3G-, WiFi- und WiMAX-Lösungen von Motorola, Sierra Wireless, Icera, Via Telesystems und ST Ericsson unterstützen, um die Anforderungen jedes Anbieters in jeder Region abdecken zu können.

Unverzichtbar für ungetrübtes Surfen im Web ist die Unterstützung von Adobe Flash, der in über 80 % der Top-100-Websites integriert ist. Nvidia hat daher zusammen mit Adobe die Anwendung Adobe Flash optimiert, um die Rechenpower der Grafikkarte für das Visuelle Computing nutzen zu können (beispielsweise bei Flash-Videos und -Animationen). Die Stromaufnahme soll dabei wesentlich geringer sein als bei herkömmlichen Netbook-Lösungen.

Laut Nvidia ermöglichen Tegra-basierte mobile Internet-Lösungen, unter anderem auch:

  • Musikhören: 25 Tage lang mit einer einzigen Akkuladung
  • Anschauen von 1080p-HD-Videos: bis zu zehn Stunden
  • Video-Gaming: 46 Frames pro Sekunde

Nvidia Tegra basiert auf einer Multiprozessor-Architektur. Jeder Prozessor übernimmt dabei spezifische Aufgaben: Die CPU ist für HTML und Java, der HD-Videoprozessor für das Streaming von HD-Videos und Nvidias Ultra-Low-Power-GPU für die Darstellung der Bedienoberfläche und für die Flash-Beschleunigung zuständig. Mit dem Ultra-Low-Power-Prozessordesign sollen Nvidia-Tegra-Prozessoren eine bis zu fünfmal höhere Energieeffizienz als herkömmliche Systeme erreichen. (Quelle: Nvidia Corporation/GST)