Lösung verlagert Applikationen vom Mainframe auf Windows

Mit dem neuen Micro Focus Reuze sollen Unternehmen ihre Enterprise-Applikationen schnell vom Mainframe auf die Windows-Plattform verlagern und so bewährte Geschäftslogik schnell und kostengünstig mit modernen Technologien verbinden können.

Anzeige
c't wissen - DSGVO 2020 in der Praxis

Micro Focus Reuze Developer soll eine performante und kostengünstige Lösung sein, um Business-Prozesse vom Mainframe auf die Windows-Plattform zu übernehmen. Die Lösung soll sich problemlos mit allen Entwicklungs- und Deployment-Produkten von Microsoft verbinden und als Plattform für Modernisierungs- und Cloud-Computing-Vorhaben einsetzen lassen. Die Visual-Studio-basierte Entwicklungsumgebung soll die Produktivität der Softwareentwicklung steigern und das Application-Lifecycle-Management verbessern können. Mit der Integration in das Visual-Studio-Team-System sollen sich die Leistungen auch in Teams nutzen lassen.

Micro Focus Reuze Server kann die Vorteile der 64-Bit-Windows-Architektur voll ausnutzen und soll zu bestehenden Applikations-Plattformen kompatibel sein. Im Unterschied zu anderen Systemen, die das Neuschreiben des Daten-Zugriffs der Mainframe-Applikationen für SQL Server voraussetzen oder die die Mainframe-Syntax aus den Programmen entfernen, lässt die Micro-Focus-Lösung den Source-Code unverändert, was Kosten und Risiken der Modernisierung von Anwendungen verringern soll. Unternehmen sollen so ein Höchstmaß an Performance und Zuverlässigkeit erhalten.

Die Integration in die Microsoft-Application-Plattform soll sicherstellen, dass Unternehmen ihre Enterprise-Applikationen optimal einsetzen können, ohne dass eine Neuentwicklung oder ein Austausch wertvoller COBOL-Anwendungen nötig werden würde. (Quelle: Micro Focus GmbH/GST)