Produktion im Baugewerbe der EU erneut gesunken

Die saisonbereinigte Produktion im Baugewerbe fiel im Mai 2009 gegenüber dem Vormonat April kräftig. Der Rückgang betrug in der Eurozone (EZ16) 2,0 % und in der EU27 sogar 2,7 %. Im April schrieb die Produktion im Baugewerbe noch ein schwaches Plus von 0,4 % bzw. 0,6 %. Gegenüber dem Mai des Vorjahres schrumpfte die Produktion in der Eurozone um 8,0 % und in der EU27 um 9,6 %. Diese ersten Schätzungen für Mai gab das europäische Amt für Statistik, Eurostat, am Freitag bekannt.Vergleich mit April 2009

Anzeige
© Heise Business Services

Die Produktion des Baugewerbes fiel – soweit von der Faktenlage her bereits absehbar – in zehn Mitgliedstaaten. Nur in der Slowakei (+5,4 %) und Schweden (+1,1 %) ist sie in diesem Zeitraum angestiegen. Die stärksten Rückgänge wurden in Spanien (-4,3 %), der Tschechische Republik (-4,1 %) und Bulgarien (-3,8 %) verzeichnet.

Im Hochbau fiel die Bautätigkeit in der Eurozone um 2,1 % und in der EU27 um 2,7 % (nach +0,4 % bzw. +2,4 % im April). Im Tiefbau nahm die Bautätigkeit in der Eurozone um 0,4 % und in der EU27 um 1,6 % ab (nach -2,2 % bzw. -0,8 % im Vormonat).

Vergleich mit Mai 2008

Im Vorjahresvergleich fiel die Produktion in neun Mitgliedstaaten. Die stärksten Rückgänge wurden in Rumänien (-23,7 %), Slowenien (-21,1 %) und Großbritannien (-17,9 %) verzeichnet. In Schweden (+10,9 %), Deutschland (+1,2 %) und Polen (+0,1 %) nahm die Produktion gegen den Trend zu.

Im Hochbau nahm die Bautätigkeit in der Eurozone um 10,3 % und in der EU27 um 11,5 % ab, nach -7,0 % bzw. -7,4 % im April. Im Tiefbau stieg die Bautätigkeit in der Eurozone um 0,9 %, fiel aber in der EU27 um 1,7 % (nach +2,2 % bzw. +3,1 % im Vormonat).

(Eurostat/ml)