Bundesbank sieht keine Kreditklemme in Deutschland

„Ich sehe was, was Du nicht siehst …“ So beginnt ein altes Ratespiel für Kinder, an das jenes gegenwärtige Hin und Her um die Frage erinnert, ob es denn nun eine Kreditklemme gibt oder nicht. Die Deutsche Bundesbank sieht jedenfalls nicht, was viele Mittelständler ziemlich deutlich sehen: eine Kreditklemme. Eine von ihr im Juli unter ausgewählten Banken und Bankverbänden durchgeführte Sonderumfrage ergab laut Bundesbank jedenfalls kaum Hinweise auf eine bevorstehende breit angelegte Kreditklemme im Firmenkundengeschäft.

Die vermehrt geäußerten Sorgen über wachsende Schwierigkeiten einer angemessenen Kreditversorgung der deutschen Wirtschaft werden durch die Angaben der Banken nicht bestätigt, behauptet die Bundesbank.

Insgesamt erwarten die teilnehmenden Banken und Verbände in der zweiten Jahreshälfte 2009 und im Jahr 2010 keinen Rückgang ihres Neukreditgeschäfts. Größere Institute gehen von einer nur verhaltenen Entwicklung ihres Kreditgeschäfts aus, kleinere Banken erwarten sogar eine Zunahme.

Unter den Bestimmungsfaktoren der voraussichtlichen Kreditentwicklung dominieren zum einen zyklische Einflüsse auf das Kreditangebot, wie die allgemeine Risikoeinschätzung, zum anderen eine rückläufige Nachfrage nach Finanzierungsmitteln für Sachinvestitionen, so die Bundesbank.

Von der Eigenkapitalausstattung der Banken werde kein dämpfender Einfluss erwartet, entwarnt die Bundesbank. Allerdings gaben die großen Institute an, dass es durch die Einführung der Basel-II-Regeln für die Mindestausstattung der Banken mit Eigenkapital bereits zu einer leichten Verstärkung des prozyklischen Verhaltens (restriktive Vergabe bei rezessiver Wirtschaftslage) gekommen sei.

Allerdings gibt die Bundesbank zu, dass einige Angaben der Banken auf mögliche Risikofaktoren für die künftige Kreditvergabe hindeuten. Dies werde aber vor allem die großen Unternehmen betreffen und weniger die kleinen und mittelgroßen Unternehmen, die den breiten Mittelstand ausmachen. So rechnen vor allem die größeren Banken mit einer steigenden Inanspruchnahme der eingeräumten Kreditlinien. Da diese Institute gleichzeitig angeben, dass sie ihr Kreditgeschäft mit inländischen Unternehmen in den nächsten eineinhalb Jahren voraussichtlich nicht nennenswert ausweiten dürften, ist dies gleichbedeutend mit einem geringeren Angebot an anderen Krediten, zum Beispiel längerfristigen Darlehen.

Eine ausführliche Beschreibung mit weiteren Ergebnissen der Sonderumfrage steht als kostenloser Download im Internet zur Verfügung.

(Deutsche Bundesbank/ml)