Nachfrage nach Alltags-Elektronik steigt weiter

Der weltweite Markt für Produkte aus den Bereichen Audio/Video, Foto, IT und Telekommunikation befindet sich trotz der Krise weiterhin auf Expansionskurs, meldet die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Die aktuelle Studie des Instituts besagt, dass die Deutschen für entsprechende Produkte in diesem Jahr 2 % mehr ausgeben wollen, als im letzten Jahr. Weltweit soll der Umsatz noch im laufenden Jahr eine knappe halbe Billion Euro (706 Milliarden US Dollar) erreichen. Für die Studie wurden in mehr als 80 Ländern Daten erhoben.

Japan ist mit einem Umsatzwachstum von 8 % die derzeit am schnellsten expandierende Region, gefolgt von Afrika mit einem Wachstum von 6 % und China mit 5 %. Für Nordamerika und Gesamt-Europa wird ein Rückgang von 3 bzw. 5 % erwartet.

Der Blick auf die drei größten Produktkategorien zeigt ebenfalls eine ungebrochene Wachstumsdynamik. Mobiltelefone und TV-Geräte steigern sich wertmäßig um jeweils 4 % und Konsumenten-PCs um 2 %. In jeder dieser Kategorien, die zusammen 78 % des gesamten Marktes ausmachen, sorgen in erster Linie Innovationen für Wachstum, beispielsweise Smartphones, Flachbild-TV-Geräte oder Notebooks.

Auch die kleineren Produktgruppen tragen zum positiven Gesamtergebnis bei. So wird für das weltweite Absatzvolumen von Blu-ray-Geräten in diesem Jahr ein Wachstum von 117 % und bei tragbaren Navigationsgeräten ein Anstieg von 17 % erwartet.

(GfK/ml)