BIBB-Studie
Auszubildende wollen richtig mit anpacken

Mangelnde Leistungsbereitschaft ist ein Vorwurf, mit dem sich junge Menschen in den Medien häufig konfrontiert sehen. Die repräsentative Studie Ausbildung aus Sicht der Auszubildenden des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) zeichnet ein anderes Bild. Demnach sind Auszubildende durchaus bereit, hohe Leistungen zu erbringen.

Im Gegenzug erwarten Auszubildende allerdings, intensiv in die betrieblichen Geschäftsabläufe eingebunden zu werden, und eine Anerkennung ihrer Leistungen. Gerade die Verzahnung von Lern- und Arbeitsprozessen im Betrieb wird von den Jugendlichen sehr geschätzt. Der BIBB-Report 9/09 steht als PDF kostenlos zum Herunterladen bereit.

Vorgestellt werden diese Ergebnisse und zahlreiche weitere Studien aus Berufsbildungs- und Jugendforschung auf der Fachtagung Neue Jugend? Neue Ausbildung?, die das BIBB zusammen mit dem Deutschen Jugendinstitut (DJI) am 28. und 29. Oktober in Bonn durchführt. Rund 200 Teilnehmende aus Forschung, Politik und Praxis diskutieren darüber, mit welchem Selbstverständnis und welchen Kompetenzen Jugendliche heute ihre Lebenswege beschreiten, wie Übergänge zwischen Schule und Ausbildung angesichts des demografischen Wandels verlaufen und vor welchen Herausforderungen Bildungsverantwortliche in Betrieben und Berufsschulen stehen. (Informationsdienst Wissenschaft/rs)