Z-DBackup Tape Library
Professionelle Datensicherung auf Bandmedien

Z-Dbackup Tape Library
Z-DBackup Tape Library

Viele KMU sichern ihre Datenbestände per Bandsicherung. Das Verfahren ist bewährt und erlaubt die Sicherung großer Datenmengen. Es können mehrere Bänder alternierend eingesetzt werden, um mehrere Versionen eines Backups vorhalten zu können. Z-DBackup Tape Library soll zu sichernde Daten professionell und sicher auf klassischen Bandmedien ablegen. Zum Paket gehören die drei Tools Z-DBackup, Z-DATdump und Z-TapeLoader. Die Module sollen perfekt aufeinander abgestimmt sein und hohen Anwenderkomfort bieten.

Z-DBackup erlaubt das Anlegen mehrere Backup-Sets anzulegen, die jedes für sich eine eigene Sicherungsaufgabe verwalten. Für jedes Set legt der Anwender fest, welche Ordner und Dateien zu sichern sind, ob die Daten komprimiert werden sollen und ob der Zugriff auf das fertige Backup nur Passwort-geschützt möglich sein soll. Z-DBackup ist netzwerkfähig und kann markierte Daten auf einen USB-Stick oder auf eine externe Festplatte schreiben. Das Programm erstellt 1:1-Dateikopien oder komprimierte Backup-Archive im ZIP-Format. Bei der 1:1-Kopie werden die erweiterten NTFS-Dateiinformationen und -Attribute übernommen und es können Pfadlängen mit mehr als 260 Zeichen verarbeitet werden.

Z-DATdump soll perfekt mit Z-DBackup zusammenarbeiten und die einmal angelegten Sicherungsverzeichnisse auf ein Bandlaufwerk schreiben. Die Software soll IDE-, SCSI- und USB-Bandlaufwerke der Typen TRAVAN, MLR, SLR, DLT, QIC, LTO, AIT und DAT unterstützen.

Z-TapeLoader ist ein neues Zusatzmodul, das den Funktionsumfang von Z-DATdump erweitert. Mit ihm sollen sich auch Medienwechsler, Autoloader und Tape Libraries gezielt ansteuern lassen. Dies erlaubt den vollautomatischen Wechsel der Bänder für das tägliche Backup und somit das Umsetzen verschiedener Backup-Strategien wie die Wochensicherung über 5 Tage, die Wochensicherung über 7 Tage oder die Verwendung des Generationenprinzips.

Die Lösung unterstützt an Medienwechslern DAT-Libraries von HP, AIT-Loader von Sony sowie VXA- und DLT-Autoloader.

Für den automatischen Start geplanter Backups ist das Modul Z-Cron verantwortlich. Wer es nicht zusätzlich lizenzieren möchte, kann auch den Windows-Task-Scheduler verwenden.

Z-DBackup Tape Library kostet als Serverversion 179 Euro. Das Softwarepaket ist sowohl für die Workstation (Windows 2000, XP, Vista, 7) als auch für den Servereinsatz (Server 2000, 2003, 2008) erhältlich. Für die Programme Z-DBackup und Z-DATdump stehen übrigens kostenlose Testversionen zur Verfügung. (Quelle: Andreas Baumann, IMU Hard- und Softwareservice/GST)